Fachartikel SPS-MAGAZIN 7 2014

Ab die Post
Dezentrale Automatisierungslösungen für die Fördertechnik

Im Windschatten der stürmischen Zuwächse im Bereich E-Commerce hat in den letzten Jahren auch die Intralogistik-Branche kräftig zugelegt. Und die spezifischen Anforderungen der Online-Händler an die fördertechnischen Anlagen lesen sich fast wie ein Auszug aus dem Lastenheft bei der Entwicklung von AS-Interface: Denn im Fokus stehen vor allem die typischen AS-i-Stärken Effizienz, Flexibilität und Verfügbarkeit.... [ weiterlesen ]

Standard- und Sicherheitstechnik wachsen zusammen
Interview mit Fabricio Granados, Director of International Sales bei Bihl+Wiedemann

Was Ausdehnung und Komplexität angeht, spielen viele Anlagen in der modernen Intralogistik inzwischen in einer eigenen Liga. Gerade deshalb profitieren Anwender hier ganz besonders von den Synergiepotenzialen, die sich durch intelligente Kombination von Standard- und Sicherheitstechnik realisieren lassen. Darüber - und über vieles andere, was die Welt der Fördertechnik aktuell bewegt - sprach das SPS-MAGAZIN mit Fabricio Granados, Director of International Sales bei Bihl+Wiedemann.... [ weiterlesen ]

Optische Datenübertragung
Kabellose Datenkommunikation - einfach und schnell

Hoch dynamische und energieeffiziente Regalbediengeräte kommunizieren besser und schneller über eine schnelle Laser-Datenverbindung. Neben der reinen Übertragung von prozess-/ und sicherheitsgerichteten Daten aus der und in die Regalgasse helfen zusätzlich übertragene Daten, wie z.B. Live-Bilder, bei der Fehleranalyse und schnellen Störungsbeseitigung.... [ weiterlesen ]

Anzeige

Für jedes Ziel der richtige Antrieb
Fortschreitende Entwicklung von integrierten Antriebssystemen birgt großes Potenzial für mehr Produktivität und Energieeffizienz

Ob pumpen, lüften, verdichten, bewegen, verarbeiten oder bearbeiten - der Maschinen- und Anlagenbau fordert Automatisierungs- und Antriebslösungen, die in hohem Maße flexibel und skalierbar sind. Denn in allen Industriebranchen gilt es mehr denn je, individuelle Lösungen zu realisieren. Damit einher geht eine zunehmende Komplexität der Produktions- und Antriebslandschaft. Diese Komplexität gilt es zu managen. Dies gelingt insbesondere mit durchgängigen und integrierten Lösungen.... [ weiterlesen ]

Mit Online-Tools den Fachkräfte-nachwuchs sichern
Wie mit webbasierten Orientierungsverfahren die Zahl der Ausbildungsabbrüche gesenkt werden kann

Jedes Jahr bricht rund ein Viertel der Auszubildenden seine Ausbildung vorzeitig ab. Viele Azubis haben völlig falsche Vorstellungen von ihrem Lehrberuf, etwa weil das Unternehmen mit irreführenden Signalen in puncto Tätigkeit und Perspektiven gelockt hat. Nicht selten ist der Ausbildungsabbruch aber auch Folge einer falschen Basis der Berufswahl seitens der Jugendlichen. Den Unternehmen entsteht durch die vorzeitige Auflösung von Ausbildungsverträgen ein erheblicher wirtschaftlicher Schaden, investieren sie doch im Schnitt rund 16.435E pro Jahr in einen Auszubildenden.... [ weiterlesen ]

Deutschland sucht das 'Super Projekt'

Ein gutes Konzept kann die Auswahl von Projekten interessant machen und die richtige Entscheidung erleichtern. Mit einem schlechten oder gar keinem Konzept entscheidet eher Meister Zufall. ... [ weiterlesen ]

Anzeige

Intelligente Schrittmotoren reduzieren Verkabelungsaufwand
Leistungsstarke Wirkmaschinen mit bis zu 96 Achsen für Garn-Einstellungen

Oft ist in der Automatisierung ein komplexes Zusammenspiel vieler Achsen gefragt, beispielsweise bei Verpackungsmaschinen, Sortieranlagen oder komplexen Fertigungssystemen. Dabei steigen in herkömmlichen Systemen der Verkabelungsaufwand und die erforderliche Rechenleistung der SPS drastisch an. Hier bringen kleine Schrittmotoren mit Eigenintelligenz enorme Vorteile. Eine Anwendung aus der Textilindustrie zeigt dies beispielhaft: Eine Wirkmaschine arbeitet dabei mit bis zu 96 unabhängigen Achsen für die Fadenzuführung. Als präziser Aktor für die feinfühlige Einstellung des Fadenzuges über die Fadenrolle dienen hier Schrittmotoren mit integriertem Controller und einfacher Ansteuerung per Busanschluss. Sie erlauben mit der Intelligenz vor Ort schnelle Reaktion auf veränderte Fadenzugkraftbedingungen.... [ weiterlesen ]

Automatische Identifikation und Echtzeitortung
Wichtige Elemente für die Vernetzung von Fabrik und Logistik gemäß Industrie 4.0

Industrie 4.0 ist ein Schlagwort mit Hype-Potenzial, das gerade in der Presse, auf Messen und in Fachforen mit einer zunehmenden Bedeutungsaura aufgeladen wird. Dahinter steckt ein komplizierter Sachverhalt, nämlich die vierte Stufe der industriellen Revolution in der Fertigungsindustrie. Da die Fertigung in allen Branchen immer arbeitsteiliger und dezentraler organisiert wird, muss natürlich die Logistik mitziehen. Nur so können die Ziele von Industrie 4.0 erreicht werden. In den Lieferketten wie auf den Produktionsstraßen bewegen sich Transporthilfsmittel und Teile, also 'Dinge', die in der Zielvorstellung des Konzeptes Industrie 4.0 vollautomatisch und in Echtzeit identifiziert, geortet und gesteuert werden. Industrie 4.0 konkretisiert Visionen des Internets der Dinge einschließlich der Selbststeuerung intelligenter Objekte.... [ weiterlesen ]

'Safer tippen' mit kapazitiven Touch-Tastaturen

Der Technologiewechsel vom Tasten- zum Touch-basierten System ist in vollem Gange. Dies betrifft nicht nur Touchscreens, also die Bedienung direkt am Monitor, sondern auch klassische Full-Layout-Tastaturen. Bereits Ende der 90er-Jahre kamen erste Touch-basierte Tastaturen auf den Markt, die zu diesem Zeitpunkt allerdings wenig Akzeptanz fanden - die Gesetze des Hype Cycle trafen in vollem Maße zu. Erst mit der massenhaften Verbreitung von Handys mit Touchscreen stieg die Akzeptanz gegenüber virtuellen Tastaturen.... [ weiterlesen ]

Anzeige

Veränderte Welt der Roboterbedienung
Keba holte sich mit dem Handbediengerät 'KeTop T10 directMove' den ersten Platz beim Robotik Award

Auf der Hannover Messe 2014 wurde zum vierten Mal der Robotics Award verliehen. Dieser Preis zeichnet innovative Roboterlösungen mit höchster Praxisrelevanz aus. Kriterien wie technische Innovation, wirtschaftlicher Nutzen für die Industrie sowie Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft spielten bei der Bewertung durch die mit Experten besetzte Jury eine entscheidende Rolle. Das nun mit dem Robotics Award ausgezeichnete Handbediengerät KeTop T10 directMove ermöglicht eine völlig neue und äußerst intuitive Art der Roboterbedienung.... [ weiterlesen ]