Fachartikel SPS-MAGAZIN Hannover Messe 2017

Mitarbeiter-Know-how prägt die Zukunft der Automatisierung

Die intelligente Vernetzung von Maschinen im Zuge des 'Industrial Internet of Things' (IIoT) macht Produktionsprozesse effizienter, digitaler und transparenter. Damit steigen zugleich aber auch die Anforderungen an das Know-how der Mitarbeiter: Mehr Teamfähigkeit, tiefgehendes Verständnis der Belange des Endkunden und IT-Kompetenzen müssen gefördert und entwickelt werden. Wollen Unternehmen das Potenzial des IIoT vollständig nutzen, müssen sie daher geeignete Qualifizierungsmaßnahmen ergreifen.... [ weiterlesen ]

Automatisierung der nächsten Generation

Ein Highlight auf dem Hannover-Messe-Stand von SEW-Eurodrive sind die ersten Mitglieder einer neuen Antriebs- und Automatisierungsgeneration des Hauses. Daneben werden einige weitere Neuheiten aus verschiedenen Bereichen des Portfolios vorgestellt. ... [ weiterlesen ]

Automatisierte Klemmenleistenfertigung

Während sich Vertreter von Wirtschaft, Politik und Wissenschaft intensiv mit der theoretischen Umsetzung der digitalisierten Produktion beschäftigen, stellt die Industrie bereits vielversprechende Projekte auf die Beine. Dazu gehört auch der Schaltschrankbau mit einer weitgehend automatisierten Klemmenleistenfertigung. Maßgebliche Voraussetzung hierfür ist ein durchgängiger Datenfluss über alle Prozessschritte. Wenn sich mit flexiblen Produktionseinrichtungen individualisierte Klemmenleisten bis zur Losgröße 1 wirtschaftlich herstellen lassen, können bei der Schaltschrankfertigung hohe Potenziale ausgeschöpft werden.... [ weiterlesen ]

Datenverfügbarkeit

Das Prozess- und Diagnosedaten aus der Feldebene in verschiedene Ebenen bis in die Leitebene durchgereicht werden, ist nicht neu. Für eine weitreichende Industrie-4.0-Implementierung müssen die Sensorhersteller sich aber der Herausforderung stellen, die Daten künftig parallel zur Steuerung bis in die Cloud verfügbar zu machen. Der Sensor wird zum Enabler für I4.0, die Sensorik zur Datenquelle für Service- und Big-Data-Ansätze, verbunden mit einer erhöhten Datentransparenz.... [ weiterlesen ]

Deutliche Platzeinsparung

Der Einsatz thermisch-magnetischer Geräteschutzschalter als Überstromschutz in industriellen Anwendungen bietet zahlreiche Vorteile. Die Schutzgeräte definieren sich nicht in erster Linie über den Preis, sondern haben ihre Schwerpunkte bei Vielfalt und Kompaktheit. Dies sind bei zahlreichen Anwendungen entscheidende Aspekte.... [ weiterlesen ]

Nanopräzise Messtechnik

Wittenstein erweitert seinen Markenkern um das Kompetenzfeld der nanopräzisen Messtechnik für den Hochleistungsmaschinenbau. Die Attocube Systems AG aus München - eine 100-Prozent-Tochter der Wittenstein-Gruppe - präsentiert auf der Hannover Messe erstmals den industrietrauglichen, im Sub-Nanometerbereich auflösenden Messsensor IDS3010. ... [ weiterlesen ]

Mit Pressluft ins Silo

In einer Gießerei sind Schmutz und Staub nicht zu vermeiden. Daher sorgen spezielle Absauganlagen dafür, dass möglichst ein Großteil des Staubs aufgefangen und in Sammelbehälter befördert wird. Bei der Entleerung solcher Behälter nutzt ein Hersteller von Sphärogussteilen intelligente Drucksensoren zur Überwachung von Rohrleitungen, die das gesammelte Material zu einem zentralen Silo transportieren.... [ weiterlesen ]

"Überdimensionierung vermeiden"

Mehr Performance bei gleichbleibenden Kosten. Auf diese Anforderung hat Baumüller mit einem Mehrachsregler für bis zu sechs Achsen reagiert. Welche Vorteile die kompakte aber dennoch flexible Reglervariante darüber hinaus mitbringt und welche Anwendungen sie adressiert, darüber sprach das SPS-MAGAZIN mit Karlheinz Wirsching, Leiter Technischer Vertrieb Umrichter bei Baumüller.... [ weiterlesen ]

Komplexität einkapseln

Neoception wurde im Januar 2017 von Pepperl+Fuchs als eigenständige Start-Up-Tochter speziell für die Entwicklung von industriellen IoT-Lösungen gegründet. Das Unternehmen bietet individuelle Dienstleistungen, um die Intelligenz und Kommunikationsfähigkeit von Anlagen im Sinne von Industrie 4.0 weiterzuentwickeln. Dabei liegt der Fokus darauf, einen unmittelbaren Mehrwert für OEMs und Anlagenbetreiber zu schaffen, sowie die Tür zu neuen Geschäftsmodellen zu öffnen.... [ weiterlesen ]

Startschuss für ganzheitliches Engineering

Die Entwicklung von Maschinen im Zeitalter von Industrie 4.0 braucht eine integrierte Zusammenarbeit im Engineering. Konstrukteure in der Mechanik, Steuerungstechnik und SPS-Software müssen effizient kommunizieren und zusammenarbeiten. Diese Zusammenarbeit unterstützt ein neues mechatronisches Gesamtsystem. Es will Maschinen- und Anlagenbauern bestmögliche Voraussetzungen für das mechatronische Engineering bieten und wird zur diesjährigen Hannover Messe verfügbar sein. ... [ weiterlesen ]