Prozesstechnik



Fachartikel & Produktneuheiten


Überall erreichbar

Industrielle Kommunikation SPS-MAGAZIN ProzessAuProzessAut 2016

Prozesstechnik

Die hohen Anforderungen an die technische Verfügbarkeit erfordern gerade in potenziell gefährlichen, explosionsgefährdeten Bereichen (Zone 1/21 und 2/22 sowie Division 1 und 2) oder in rauer Umgebung, eine flexible und sichere Kommunikation an jedem Ort und zu jeder Zeit. Im Mittelpunkt stehen dabei stets die Netzwerkkompatibilität und der ständige Zugang zu den drahtlosen Kommunikationsnetzen. Drahtlose Technologien wie LTE, WLAN, WWAN, GPS und Bluetooth sind ohne Frage das A und O für die intelligente Vernetzung von Mensch, Anlagen und... [ weiterlesen ]



Modulare Anlagen modular automatisieren

Titelstory SPS-MAGAZIN ProzessAut 2015

Prozesstechnik

Bereits das von der EU geförderte F3-Konsortium hat sich 2009 mit Konzepten für modulare Produktionsanlagen in der Prozessindustrie auseinandergesetzt. Vereinfacht gesagt hat es gefordert, eine prozesstechnische Produktionsanlage solle sich nach dem Plug-and-play-Prinzip zusammenstellen lassen. Heute - mehr als fünf Jahre später - sind Package-Unit-Anlagen in Verbindung mit dezentralen Automatisierungskonzepten in der chemischen Industrie angekommen und etablieren sich zunehmend. Der Grad modularer Automationskonzepte ist jedoch... [ weiterlesen ]



(Kriminelle) Grüße aus der Ferne

Editorial SPS-MAGAZIN ProzessAut 2015

Prozesstechnik

Die Vernetzung sämtlicher Anlagenteile um Informationen über alle Ebenen austauschen zu können, macht das Thema Datensicherheit noch wichtiger, als es bereits in der Vergangenheit schon war. Die Frage die sich nun stellt: Wie weit ist die (Prozess-)Automation auf Industrie 4.0 vorbereitet? Kann das Personal einer heutigen Chemieanlage wirklich zu 100% verhindern, dass ein Hacker von außen die eigene Anlage übernimmt? So berichtet das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) von einem Fall, bei dem Hacker die Steuerung... [ weiterlesen ]



Schonende Behandlung

Fachartikel SPS-MAGAZIN ProzessAut 2015

Prozesstechnik

Auch wenn heute bereits zahlreiche Wirkstoffe synthetisch hergestellt werden können, so besteht nach wie vor ein großer Bedarf nach den Originalprodukten. Der Trocknungsprozess ist aufwändig, da die Kräuter sehr schonend behandelt werden müssen, um eine optimale Qualität und einen größtmöglichen Wirkstoffgehalt zu garantieren. Die Trocknung erfolgt mit Hilfe von Warmluft. Die Kräuter werden bei diesem Verfahren nicht direkt dem Sonnenlicht ausgesetzt. Damit bleiben Eigenschaften, wie Farbe, Geschmack, Vitamine und Aroma erhalten. Im... [ weiterlesen ]



Eigensicherheit 2.0?

+PROCESS SPS-MAGAZIN ProzessAut 2015

Prozesstechnik

Aus diesem Grund haben sich schon immer Hersteller damit beschäftigt, die Eigensicherheit auf ein höheres Niveau zu heben, und mehr Leistung für spezielle Applikationen zur Verfügung zu stellen. Seit Anfang des 21. Jahrhunderts arbeiteten mehrere Arbeitsgruppen unter Führung der PTB an solchen Konzepten. Eine 2003 daraus entstandene Realisierungsmöglichkeit wurde unter dem Namen c-i-s (continuous interruption supply), konzipiert und veröffentlicht. Das Konzept funktioniert prinzipiell so, dass durch ein zeitlich genau definiertes... [ weiterlesen ]



Signalübertragung 4.0

Fachartikel SPS-MAGAZIN ProzessAut 2014

Prozesstechnik

Wenn ein Signal aus der Produktion an eine Steuerung übertragen werden soll, dann ist vieles zu bedenken. Die Feldgeräte sind mehrere hundert Meter von der der Steuerung (im Schaltraum) entfernt und werden prozessnah in explosionsgefährdeten Bereichen betrieben. Aufgrund der Leitungslänge ist eine galvanische Trennung der Signale gefordert. Anfangs waren es einzelne Trennbausteine im Europakarten-Format oder als Aufbaugehäuse, die die Signaltrennung zwischen Feldebene und Leitebene sicherstellten. Diese wurden in Schaltschränken bei der... [ weiterlesen ]



Proaktive Diagnosefeatures

Industrielle Kommunikation SPS-MAGAZIN ProzessAut 2014

Prozesstechnik

Diese Empfehlung betont nicht nur die Anforderung, dass alle Informationen verlässlich sein und durchgängig zur Verfügung stehen müssen, sie fordert darüber hinaus, dass Diagnosen im Kontext konkreter Anwendungen stets in der Form und in dem Umfang gemeldet werden sollen, in der bzw. dem sie menschlichen Bedienern am effektivsten eine angemessene Reaktion erleichtern. Leitprinzip ist die Beschränkung auf die jeweils maßgeblichen Anzeigen. Erforderlich ist ein frei konfigurierbares Verhalten je nach Aufgabe und Ebene, denn für Bediener... [ weiterlesen ]



Grenzen überwinden

Markt-Trends-Technik SPS-MAGAZIN HMIS 2014

Prozesstechnik

In der Prozessautomatisierung stehen wir heute vor einer ähnlichen Situation. Auch hier stehen sich zwei Bereiche mit unterschiedlichen Systemen gegenüber: Der Produktionsbereich mit seinen Feldgeräten, Steuerungen und Scada-Systemen und der Verwaltungsbereich mit ERP und weiteren meist Windows-basierten IT-Systemen. Doch welche Vorteile würde es bringen, Automatisierung und IT miteinander zu verbinden? Gibt es bei einer Zusammenführung dieser Bereiche Synergien, die genutzt werden können? Welche Schwierigkeiten gilt es zu überwinden?... [ weiterlesen ]



Interface-Lösungen für die Prozessautomation

Hauptrubrik Steuerungstechnik SPS-MAGAZIN 3 2013

Prozesstechnik

Als Schnittstelle zwischen den Feldgeräten und dem Leitsystem übernimmt die Interface-Ebene klassische Funktionen wie die galvanische Trennung, die Anpassung und Verstärkung der Prozesssignale sowie die Filterung überlagerter Störsignale. Die galvanische Trennung der einzelnen Feldsignalkreise ist eine wichtige Maßnahme für eine störungsfreie und präzise Signalübertragung und damit einen effektiven Anlagenbetrieb. Störeinflüsse, die durch Erdpotentialdifferenzen sowie induktive oder kapazitive Einkopplungen entstehen, werden so... [ weiterlesen ]