Erschienen am: 07.10.2016, Ausgabe SPS-MAGAZIN 10 2016

Servotechnik/ Motion Control

Im jahrzehntelangen Wettstreit zwischen zentralen und dezentralen Automatisierungskonzepten gehen letztere angesichts der Diskussion um Industrie 4.0 und die smarte Fabrik in Führung. Die Zunahme von dezentralen Antriebslösungen in der Produktion lässt sich heute schon beobachten.


In Folge steigt die Anzahl der in Maschinen und Anlagen verbauten elektrischen Antriebe. Zentralantriebe werden durch Einzelantriebe ersetzt, die als Teil einer elektronisch koordinierten Bewegungsführung höhere Anforderungen an die Dynamik erfüllen müssen. U.a. daraus resultierend kommen in der modernen Fertigung immer mehr Servoantriebe zum Einsatz, so dass in den nächsten Jahren mit einer überproportionalen Zunahme dieser Antriebe zu rechnen ist. In der Anwendung kann die Servotechnik mit stabiler Drehzahl, hoher Performance, präziser Positionierung und geringem Wartungsaufwand punkten. Dem gegenüber steht ein höherer Elektronikaufwand hinsichtlich Regelung und Motor-Feedback, der aber meist State of the Art in modernen Automatisierungskonzepten ist. Die folgende Produktübersicht zeigt einen Auszug an neuen Produkten und Lösungen aus der Servotechnik. (mby) n @Kontakt - PÜ:Unsere Produktübersichten finden Sie auch online unter: