Erschienen am: 03.03.2017, Ausgabe SPS-MAGAZIN 3 2017

Energieeffiziente Antriebslösung für höhere Maschinenbetriebszeiten



Zur Antriebslösung von Rockwell Automation gehören die Frequenzumrichter PowerFlex 755TL, 755TR und 755TM.
Bild: Rockwell Automation GmbH

Rockwell Automation stellt eine Serie von Antriebslösungen vor, mit denen Anwender die Möglichkeit haben, ihre Energiekosten zu reduzieren sowie die Maschinenbetriebszeiten in anspruchsvollen Anwendungen zu erhöhen. Die Allen-Bradley-Frequenzumrichter der Serie PowerFlex 755T sind in der Lage, die Oberwellen zu reduzieren, Energie zurückzuspeisen sowie allgemeine Bussystemkonfigurationen zu realisieren. Die Total-Force-Technik liefert dabei durch die genaue und adaptive Steuerung von Geschwindigkeit, Drehmoment und Position eine leistungsstarke Motorsteuerung für Elektromotoren. Das Konzept umfasst mehrere patentierte Funktionen zur Verbesserung der Systeme und zur Aufrechterhaltung der Produktivität. Zu dem erweiterten Produktsortiment für Frequenzumrichter gehören im Einzelnen der Frequenzumrichter PowerFlex 755TL mit niedrigem Oberwellenpegel, der Frequenzumrichter PowerFlex 755TR mit regenerativem Antrieb und der Frequenzumrichter PowerFlex 755TM mit allgemeinem DC-Busantriebssystem. Alle Frequenzumrichter erfüllen die Spezifikation gemäß IEEE519. Darüber hinaus zeichnen sie sich durch geringe Stellfläche, umfassende Diagnose- und Instandhaltungsfeatures sowie eine vereinfachte Inbetriebnahme und Installation aus. Beim PowerFlex 755TL kommt ein aktives Front End sowie ein interner Oberwellenfilter zur Verringerung des Klirrfaktors zum Einsatz. Der Frequenzumrichter ist für den Bereich von 160 bis 1250kW (250 bis 1800PS) erhältlich. Der 755TR umfasst hingegen einen Leistungsbereich von 160 bis 2300kW und enthält Lösungen für die Energierückspeisung sowie für die Oberwellendämpfung. Durch die Energierückspeisung ins Netz trägt der Frequenzumrichter dazu bei, den Energieverbrauch und die Energiekosten zu reduzieren. Mit dem Frequenzumrichter 755TM haben Anwender die Möglichkeit, ein System aufzubauen, das zu den Anforderungen hinsichtlich Energierückspeisung und Koordination mehrerer Motoren in allgemeinen Buskonfigurationen passt. Um die Systemanforderungen zu verbessern und den Anforderungen an den Energieverbrauch gerecht zu werden, haben Anwender die Wahl zwischen verschiedenen vorkonfektionierten Modulen mit einem Leistungsbereich von 160 bis 2300kW. Alle drei Frequenzumrichter-Lösungen verfügen über eine erweiterte, vorausschauende Diagnose, die die verbleibende Lebensdauer der Frequenzumrichterkomponenten, wie Lüfter, Relaiskontakte, Leistungshalbleiter und Kondensatoren, abschätzt und eine entsprechende Meldung anzeigt. Parameter des Frequenzumrichters und Motors, wie Temperatur und Laufzeit, lassen sich aktiv überwachen - bei Bedarf können vorbeugende Maßnahmen getroffen werden.