Erschienen am: 03.03.2017, Ausgabe SPS-MAGAZIN 3 2017

Radarmessgeräte mit integriertem Condition Monitoring

Wellenlänge 113GHz

Die Micropilot-Radarmessgeräte FMR60, FMR62 und FMR67 sind die ersten Instrumente mit 80GHz-Technologie, die gemäß IEC61508 entwickelt wurden. Zudem gehören sie zur ersten Generation an Füllstandmessgeräten, die wie viele Durchflussgeräte von Endress+Hauser die Heartbeat Technology unterstützen.


Die Wellenlänge von 113GHz ergibt sich durch Summierung der unterschiedlichen Frequenzen der Radar-Füllstandmessgeräte.
Bild: Endress+Hauser Messtechnik GmbH + Co. KG

Mit einem verschmitzten Grinsen präsentiert Markus Schmid, Leiter des Produktmanagements Füllstand bei Endress+Hauser Deutschland, die neue Kampagne. Ihm ist bewusst, dass niemand etwas mit 113GHz anfangen kann. Um die Kompetenz seiner Firma im Bereich Radar zu demonstrieren, hat er die Frequenzen der vorhandenen Messgeräte aufsummiert. Die neue Kampagne heißt ´113GHz + Ihre Wellenlänge´. Was es damit auf sich hat, umschreibt er wie folgt: "In der Branche reden gerade alle über die höchsten Radarfrequenzen. Worauf es aber doch ankommt, ist, jeweils die passende Frequenz für jede Anwendung zu finden. Dazu müssen wir uns die Anforderungen der Kunden ganz genau anhören, um wirklich gut beraten zu können." Im Bereich Tank Gauging wurde mit dem Micropilot NMR81 bereits Anfang des Jahres das erste Messgerät mit 80GHz-Technologie für die Öl- und Gasindustrie eingeführt. Nun kommt mit dem FMR6x ein Produkt für die anderen Industrien. Zum ersten Mal gibt es nun ein 80GHz-Prozessradar, das nach IEC61508 entwickelt wurde. Die bessere Fokussierung des Radarsignals sowie dynamischer Algorithmen sorgen für stabile Messungen bei einem Messbereich bis zu 125m und einer Messgenauigkeit von ±1mm. Die Messung ist unbeeinflusst von Einbauten oder Hindernissen an den Wänden des Tanks. Auch Ansatz und Kondensat stören das Messergebnis dank des Antennendesigns nicht. Die Inbetriebnahme erfolgt mithilfe einer interaktiven Software. Messgeräte mit der sogenannten Heartbeat Technology, gab es bislang vor allem in der Durchflussmesstechnik. Im neuen Micropilot sind die Voraussetzungen für die vorausschauende Wartung und die dokumentierte Prüfung bereits geschaffen. Konkret bedeutet dies, dass jede Messstelle im eingebauten Zustand ohne Unterbrechungen verifiziert und dokumentiert werden kann. Ein vordefinierter Ablauf führt den Wartungsverantwortlichen durch die Prüfung, womit die Prüfergebnisse eindeutig dokumentiert werden. Auch der geführte SIL Proof Test gemäß Sicherheitshandbuch und inkludierter Dokumentation spart Zeit und Kosten. Ein automatisch generiertes Prüfprotokoll unterstützt den Nachweis zu Regularien, Gesetzen und Normen. Der Bereich Monitoring von Heartbeat Technology stellt Geräte- und Prozessdaten bereit und ermöglicht damit eine Trenderkennung zur vorausschauenden Wartung.