Erschienen am: 03.03.2017, Ausgabe SPS-MAGAZIN 3 2017

Hybrid-Steckverbinder mit Sicherheitsverriegelung



Motorman Hybrid-Steckverbinder von TE Connectivity jetzt mit Sicherheitsverriegelung erhältlich.
Bild: TE Connectivity

TE Connectivity hat seine Hybrid-Steckverbinderserie Motorman für dezentrale Servomotoren und Servoantriebe um eine Version erweitert, die mit einer Sicherheitsverriegelung ausgestattet ist. Außerdem ist auch eine Version mit gecrimptem Kabel für Anwendungen im Schaltschrank erhältlich. Die Hybrid-Steckverbinder integrieren Daten-, Signal- und Leistungsübertragung lokal gesteuerter Motoren in einem kompakten rechteckigen Steckverbinder. Zwei schnelle Ethernet-Sockets bieten die Funktionen einer Echtzeit-Automatisierungssteuerung und reduzieren den Verkabelungsaufwand. Die Steckverbinder sind für den Einsatz in AC-Servomotoren mit einer Leiterplatte konzipiert. Sie verfügen über ein Metallgehäuse, das sich für raue industrielle Umgebungen eignet. Für weniger kritische Anwendungen wird eine kostengünstigere Ausführung mit Kunststoffgehäuse angeboten. Die Hybrid-Steckverbinder sind geeignet für I/O-Verbindungen an Schaltschränken und -tafeln, an Antrieben und Verarbeitungs-, Montage- und Verpackungsanlagen. Mit Schutzklasse IP65 sind sie gegen Wasser und Staub geschützt und halten Stoßbelastungen bis zu 50g stand. Die Betriebstemperatur liegt zwischen -40 und +85°C. Die Nennspannung beträgt 900V. Die Hybrid-Steckverbinder lassen sich einfach und sicher konfigurieren und besitzen hinter einer leicht zu öffnenden Seitenabdeckung einen Diagnosezugang, sodass Anwender im Diagnosefall nicht gezwungen sind, Kabel abzuklemmen. Die Systemkosten bleiben durch die Verwendung des MCON-Verbindungssystems mit gestanzten Multiple-Contact-Point-Kontakten niedrig, da die Verarbeitung mit Anwendungswerkzeugen erfolgt, wodurch eine hohe Reproduzierbarkeit gewährleistet ist. Kundenspezifische Codiermerkmale des Einsatzes verhindern zudem, dass sich der Steckverbinder verschiebt.