Erschienen am: 03.03.2017, Ausgabe SPS-MAGAZIN 3 2017

LC-Ports mit integrierten Klappen als Staub- und Laserschutz



Die LWL-Module von TDE sind mit integrierten Schutzklappen aus Metall ausgerüstet.
Bild: TDE - Trans Data Elektronik GmbH

TDE bietet tML-LWL-Module mit vollwertigem Staub- und Laserschutz und hoher Packungsdichte. Beim Steckvorgang öffnen sich integrierte Schutzklappen über einen speziellen Mechanismus und schließen sich wieder, wenn der Steckverbinder entfernt wird. Im Gegensatz zu vielen gängigen Produkten besitzen die neuen Module Schutzklappen aus Metall. In Verbindung mit Fault Findern lassen die Klappen dennoch unschädliches Licht durch und machen zusammengehörige Ports sichtbar. Die LWL-Module gibt es für LC-Steckgesichter der Produktlinien tML-Standard, tML Xtended und tML 24. Da sich die integrierten Klappen öffnen und schließen, ohne die Ferrule des gesteckten Steckers zu berühren, werden die empfindlichen Steckerendflächen vor Beschädigung und Verschmutzung geschützt. Die Übertragungsqualität bleibt gleichmäßig hoch. Indem die Klappen fest in den Modulen integriert sind, sind externe Staubschutzklappen nicht mehr nötig. Gleichzeitig dienen die Klappen als Laserschutz: Selbst beim Einsatz von Transceivern für große Reichweiten besteht keine Gefahr für das menschliche Auge. Die integrierten Schutzklappen schränken die Packungsdichte nicht ein. Der Anbieter will in Kürze auch seine weiteren LWL-Produkte, z.B. Spleißboxen, optional mit Shutter-Kupplungen anbieten.