Erschienen am: 03.03.2017, Ausgabe SPS-MAGAZIN 3 2017

Vereinfachter Anschluss von Glasfasern durch Plug&Play-fähige industrielle MPO-Spleißkassette



Belden vereinfacht den Anschluss von Glasfasern mit einer Plug&Play-fähigen industriellen MPO-Spleißkassette.
Bild: Belden Inc.

Belden hat die MIPP-Familie (Modular Industrial Patch Panel) um eine MPO-Spleißkassette (Multifiber Push-On) erweitert. Sie soll von der Erstinstallation bis zur Wartung einen leichten LWL-Anschluss ermöglichen und hohe Netzverfügbarkeit und Flexibilität gewährleisten. Die Kassette lässt sich ohne spezielle Schulungen oder Werkzeuge installieren. Alle wichtigen optischen Eigenschaften wurden bei der Herstellung geprüft. Davon profitieren das Verkehrswesen und industrielle Branchen. Denn die Anwender müssen weder Glasfasern im Feld spleißen noch Kassetten aus dem IT-Bereich verwenden, die nicht für die industriellen Anforderungen hinsichtlich Platzbeschränkung und Robustheit ausgelegt sind. Die vorkonfektionierte Kassette kann als Plug&Play-Lösung ohne Spleißen, Schlitzen oder Polieren von einer Person installiert werden. Laut Hersteller lässt sich die MPO-Spleißkassette so anpassen, dass sie die Anschlussanforderungen unterschiedlicher industrieller Anwendungen erfüllt. Außerdem ermöglicht sie eine rasche Rekonfiguration des Netzwerks im Fall von Umzügen oder Erweiterungen und Änderungen der Architektur.