Erschienen am: 14.11.2017, Ausgabe SPS-MAGAZIN SPS-Special 2017

Effizienter Automatisierungsprozess aufgrund einheitlicher Software



Die Programmierumgebung JetSym unterstützt Anwender bei der Konfiguration, dem Debugging, der Diagnose sowie der Inbetriebnahme.
Bild: Jetter AG

Die aufeinander abgestimmten Software-Module von Jetter bilden zusammen eine Automatisierungsplattform. Dabei wird die Toolchain in einzelne Bereiche unterteilt, die die Anforderungen von Ingenieuren, Programmierern, HMI-Designern oder Support-Mitarbeitern berücksichtigen. Gleichzeitig sorgt die tiefe Integration der einzelnen Tools untereinander für einen sicheren Daten- und Informationsaustausch. Die Programmierumgebung JetSym unterstützt dabei Konfiguration, Debugging und Diagnose sowie die Inbetriebnahme der Maschine. Entwickler können so beliebig viele Konfigurationen eines Projektes anlegen und während der Phase der Inbetriebnahme unterschiedliche Maschinenvarianten erstellen und testen. Die Umgebung soll die Arbeit des Programmierers mit Hilfestellungen wie Eingabevorschlägen, der visuellen Hervorhebungen wichtiger Aspekte im Code oder der Vorlagenverwaltung erleichtern. Dieser kann Projekte als Templates anlegen und sie später wiederverwenden. Neu hinzugekommene Module erkennt die Software automatisch und konfiguriert sie, sodass sie sich direkt nutzen lassen.