Erschienen am: 12.12.2017, Ausgabe SPS-MAGAZIN 12 2017

Schnellere Pferde?

Mit Bezug auf den radikalen Umschwung, den das Automobil zu Beginn des 20. Jahrhunderts für die Arbeitswelt und Gesellschaft bedeutete, soll der Autobauer Henry Ford angemerkt haben: "Hätte ich die Menschen gefragt, was sie wollen, hätten sie gesagt schnellere Pferde."


In aktuellen Diskussionen geht es natürlich nicht mehr um das Auto. Dafür geht es oft um den Einzug von Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz in die Fertigung. Diese Technologien eröffnen dem Industriestandort Deutschland eine große Chance. Eine aktuelle Studie des Marktforschungsunternehmens McKinsey beziffert das dadurch mögliche zusätzliche Wirtschaftswachstum allein hierzulande auf 10Mrd.€ pro Jahr. Doch wo Licht ist, ist auch Schatten: Intelligente Algorithmen und Roboter könnten vielen Beschäftigten in der Industrie bald den Job streitig machen. Die Studie schätzt das Potential einzusparender Arbeitsplätze in Deutschland auf fast 25 Prozent. Auch hier gibt es zwei Seiten der Medaille: Pessimistisch gesehen wird Industrie 4.0 künftig doch zum Synonym für einen nicht unbeträchtlichen Arbeitsplatzabbau in der Fabrik. Optimistisch gesehen ist es nur so möglich, sowohl den demografischen Engpass als auch den Fachkräftemangel zu überwinden.

Auf der diesjährigen SPS IPC Drives - der bislang größten Ausgabe der Fachmesse - gab es kaum einen Aussteller, der an seinem Stand keine Industrie-4.0- oder IoT-Produkte präsentierte. Auch Geräte, die KI-Algorithmen nutzen, sind bereits verfügbar. Folglich legte der Siemens-Vorstand Klaus Helmrich im Rahmen einer Pressekonferenz auf der Messe den Anwendern nahe: Die Stunde der Umsetzung von Industrie 4.0 sei nun gekommen. Unbestreitbar ist, dass die in Nürnberg gezeigten Neuheiten ihre Vorgänger in Bezug auf Leistungsdaten und Funktionalität hinter sich lassen. Aber sie basieren noch größtenteils auf längst eingesetzter und etablierter Technik. Demnach wird das Geschäft nach wie vor vor allem mit der Hardware gemacht, weniger mit der Cloud oder KI. Und so stellt sich die Frage: Sind die neu vorgestellten Lösungen also nur schnellere Pferde - um es mit den Worten Fords zu sagen - oder bieten sie tatsächlich die Basis für eine technologische wie gesellschaftliche Revolution? An dieser Stelle gehen die Meinungen auseinander.

Damit Sie auf dem Laufenden bleiben und sich selbst eine Meinung dazu bilden können, berichtet auch diese Ausgabe des SPS-MAGAZINs wieder über Neuheiten (der Messe), zeigt aktuelle Entwicklungen und Trends auf und hakt bei Experten der Branche nach. In diesem Sinne wünsche ich eine spannende Lektüre und Ihnen, liebe Leser, für die bevorstehende Weihnachtszeit und den Jahreswechsel alles Gute, Glück und Gesundheit. Bleiben Sie uns gewogen!

Anzeige