Erschienen am: 30.11.2017, Ausgabe Automation Newsletter 47 2017

Phoenix Contact knackt 2Mrd.€-Marke



Phoenix Contact hat auf der SPS IPC Drives am Dienstag seine vorläufigen Finanzzahlen für das Jahr 2017 bekannt gegeben. Laut Geschäftsführer Roland Bent (Bild) hat das Unternehmen erst in diesen Tagen - zehn Jahre nach dem Erreichen der ersten Umsatzmilliarde - die Schwelle zu einem globalen Umsatz von 2Mrd.€ überschritten. Das entspricht +11,5%. Betrachtet man die weltweite Umsatzentwicklung, dann gibt es relativ einheitlich, über alle Märkte hinweg, gute Wachstumszahlen. Der chinesische Markt hat sich nach drei Schwächejahren mit zweistelligem Wachstum deutlich erholt. Eine ähnliche Situation gibt es in den USA. Nachdem 2016 die US-Geschäftsentwicklung auf dem Niveau des Vorjahres stagnierte, zeichnet sich für dieses Jahr ein deutliches Wachstum im oberen einstelligen Bereich ab. Das gute Wachstum in Europa von 2016 setzt sich unverändert fort. Auch hier liegt es im oberen einstelligen Bereich. Deutschland ist mit einem Anteil von 30% am weltweiten Umsatz der größte Markt für Phoenix Contact. Erstmalig seit Jahren verzeichnet das Unternehmen hierzulande ein Umsatzplus oberhalb der 10%-Marke. Die Aufwendungen für Investitionen werden in diesem Jahr bei rund 7% und für Forschung und Entwicklung bei rund 6% des weltweiten Umsatzes liegen. Zum Jahresende rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz von 2,2Mrd.€.

Anzeige