Erschienen am: 07.12.2017, Ausgabe Automation Newsletter 48 2017

Auftragseingang im Maschinenbau im Oktober
Ausland bleibt stark, Inland holt auf



Im Oktober legte der Auftragseingang im deutschen Maschinen- und Anlagenbau um real 9% im Vergleich zum Vorjahr zu. Die Auslandsbestellungen erreichten einen Zuwachs von 10%. Die größte Dynamik kam aus den Euro-Partnerländern. Hier wurde ein Plus von 17% verbucht, während die Bestellungen aus den Nicht-Euro-Ländern um 8% stiegen. "Gegenwärtig wird die Konjunktur im Maschinenbau ganz klar von den Exporten angetrieben", erläutert VDMA-Konjunkturexperte Olaf Wortmann (Bild). Die Inlandsnachfrage wuchs im Oktober ebenfalls um 7%. "Allerdings hat sie über das ganze Jahr hinweg stark geschwankt. Auch zweistellige Minusraten waren dabei. Ein klarer Aufwärtstrend ist hier daher nicht auszumachen", sagt Wortmann. Im Dreimonats-Zeitraum August bis Oktober legten die Auftragseingänge um real 10% im Vergleich zum Vorjahr zu. Hervor taten sich auch hier die Auslandsbestellungen mit einem Plus von 13%, während die Inlandsbestellungen um 6% zulegten.

Anzeige