Erschienen am: 01.02.2018, Ausgabe Automation Newsletter 04 2018

Siemens im 1. Geschäftsquartal 2018 mit Umsatzplus



Siemens erzielte in seinem 1. Geschäftsquartal 2018 Umsatzerlöse in Höhe von 19,8Mrd.€. Das sind +3% gegenüber dem Vorjahresquartal. Der Auftragseingang stieg um 14% auf 22,5Mrd.€. Der Auftragsbestand stieg im 1. Quartal auf 128Mrd.€. Im Bereich Digital Factory wurde ein deutlicher Umsatzanstieg von 17% auf rund 3,01Mrd.€ verzeichnet. Auch bei Mobility erzielte das Unternehmen ein zweistelliges Umsatzplus (+21%). Hier stieg der Erlös auf rund 2,18Mrd.€. In den Geschäftssegmenten Energy Management und Building Technologies lagen die Umsätze mit rund 2,82Mrd.€ bzw. 1,55Mrd.€ auf Vorjahresniveau. Im Segment Process Industries and Drives wurde ein Umsatz von rund 2,02Mrd.€ erreicht. Im Gegensatz zum Vorjahresquartal sind das -4%. Im Segment Healthineers lag der Umsatz mit rund 3,2Mrd.€ unter dem Wert des Vorjahresquartals (-4%). Bei Power and Gas war der Umsatz um 20% rückläufig und lag bei rund 3,15Mrd.€. Nach Regionen betrachtet waren die Umsatzerlöse in Europa (-1% auf rund 11,25Mrd.€) und Amerika (-1% auf rund 6,21Mrd.€) leicht rückläufig. In Deutschland und den USA sanken die Umsatzerlöse um 10 bzw. 7% auf rund 2,59 bzw. 4,38Mrd.€. In Asien und Australien stiegen die Umsätze hingegen um 20% auf rund 5Mrd.€. Auch in China gab es ein Umsatzplus (19%). Hier kletterten die Umsatzerlöse auf rund 2,04Mrd.€. Für das Gesamtgeschäftsjahr rechnet Siemens mit einem leichten Umsatzwachstum. Zudem gab das Unternehmen bekannt, dass Jim Hagemann Snabe als neuer Aufsichtsratsvorsitzender gewählt wurde. Er folgt auf Gerhard Cromme.

Empfehlungen der Redaktion