Erschienen am: 28.03.2018, Ausgabe SPS-MAGAZIN 4 2018

Rückverfolgbarkeit

Viele Unternehmen haben einen eigenen Beschriftungsstandard für ihre Data Matrix Codierungen, der die minimalen Anforderungen der Beschriftungsqualität definiert. Vor allem in den Zulieferervorschriften ist die geforderte Beschriftungsqualität von großer Bedeutung. Dies zu kontrollieren und zu prüfen ist anhand einer Qualitätsbewertung möglich.


Die Q-Tracker-Software erledigt zentral Monitoring, automatische E-Mail Benachrichtigung, Statistikauswertung, Protokollierung oder einen nachträglichen Qualitätsnachweis.
Bild: IOSS GmbH

Mit den Lesesystemen DMR210 und DMR220 lässt sich diese Prüfung nach den gängigen Qualitätsstandards gleichzeitig zum Lesevorgang durchführen. Die Q-Tracker-Software ermöglicht dabei einen zentralen und umfassenden Überblick über alle angeschlossenen IOSS-Lesesysteme. Die Leseergebnisse, Qualitätsparameter und die originalen Bildaufnahmen werden in einer Datenbank gespeichert und können nach verschiedenen Kriterien, wie z.B. Zeitraum, Lesesystem oder Produktionslinie, abgerufen werden. Die gespeicherten Auswerteergebnisse lassen sich zudem grafisch darstellen. Dazu kommen statistische Auswertungen, so dass eine Analyse der Qualitätsbewertung und der daraus resultierenden Trends möglich ist. Durch die innovative Suchfunktion findet der Nutzer jedes gelesene Bauteil durch die eindeutige Data Matrix Codierung in der Datenbank wieder. Bei eingeschalteter Qualitätsbewertung der jeweiligen Lesesysteme lässt sich sogar im Nachgang ein Qualitätsnachweis für diese Codierungen erzeugen. Die integrierte Q-Report Software erstellt dann den entsprechenden Nachweis als PDF-Dokument, so dass der Kunde über die gelieferte Qualität und Lesbarkeit der Codierungen informiert wird. Darüber hinaus verfügt der Q-Tracker über die nützliche Funktion im Notfall E-Mails zu versenden. Kommt es zu Störungen in der Produktion, etwa durch Fehllesungen oder durch Unterschreiten der eingestellten Mindestqualität der Beschriftung, informiert das System per E-Mail die zuständigen Mitarbeiter, die dann unmittelbar reagieren können. Der Versand dieser Benachrichtigung ist frei konfigurierbar hinsichtlich Fehlerhäufigkeit pro Zeit, Produktionslinie oder Verantwortungsbereich. So lassen sich schnellstmöglich entsprechende Maßnahmen zur Störungsbehebung einleiten.

Anzeige