Erschienen am: 28.03.2018, Ausgabe SPS-MAGAZIN 4 2018

Einbaufilter mit Überspannungsschutz

Kompaktes Design

Schurter erweitert die Einbau-Filterfamilie für Einphasensysteme FMAB Neo mit optional erhältlichem Überspannungsschutz (Varistoren). Dieser wird insbesondere in Regionen mit vielen Gewittern immer öfter nachgefragt. Die einstufige Filterreihe verfügt über ein kompaktes Design bei gleichzeitig hoher Performance.


Bild: Schurter AG

Überspannungspulse (z.B. Blitze) haben auf elektronische Schaltungen oftmals einen verheerenden Effekt. Dieser kann von Fehlfunktionen bis hin zur kompletten Zerstörung reichen. Auf besonderen Kundenwunsch hat Schurter daher seine Filterfamilie FMAB Neo um Varianten mit Varistoren zum Überspannungsschutz erweitert. Diese auf Anfrage erhältlichen Varianten haben für den gesamten Strombereich ENEC-Zulassung sowie von 1A bis 20A UL/CSA-Zulassung. Die Filterfamilie bietet mit drei verschiedenen Filterdesigns (N, P und Q) hohe Flexibilität. Design N verfügt über zwei große X-Kondensatoren für eine besonders hohe symmetrische Dämpfung im unteren Frequenzbereich; Design P besitzt zwei Standard X-Kondensatoren für eine hohe symmetrische Dämpfung, während das Design Q mit einem einzelnen X-Kondensator eine gute symmetrische Dämpfung liefert. Die gesamte Filterfamilie verfügt über einen erweiterten Temperaturbereich von -40 °C bis +100 °C. Die einphasige Filterreihe besitzt Stahlgehäuse mit geschlossenem Boden. Dadurch wird das Filter wirkungsvoll abgeschirmt, egal wie es eingebaut wird. Die Serie eignet sich für Anwendungen mit hohen symmetrischen Störungen - etwa Geräten mit Halbleitern, welche große Leistungen regeln (z.B. professionelle Kaffeemaschinen, Geräte mit Warmwasseraufbereitung, Industrieelektronik). Auch für Medizinal- und Haushaltgeräte sind die besonders kompakten Filter geeignet.

Anzeige