Hans Turck GmbH & Co. KG



Hans Turck GmbH & Co. KG

Firmenprofil


TURCK zählt zu den global führenden Unternehmensgruppen auf dem Sektor der Industrieautomation. Mit über 2.500 Mitarbeitern in 27 Ländern sowie Vertretungen in weiteren 60 Staaten ist  der Sensor-, Feldbus-, Anschluss- und Interfacetechnikspezialist weltweit präsent. Heute bietet das Familienunternehmen mit mehr als 15.000 Produkten aus den Bereichen Sensor-, Feldbus-, Anschluss- und Interfacetechnik sowie RFID und HMI effiziente Lösungen für die Fertigungs- und Prozessautomation.


Zu den innovativen Lösungen, mit denen TURCK immer wieder Maßstäbe setzen konnte, zählt neben uprox+-Faktor1-Sensoren und modularen Feldbus- und Remote-I/O-Systemen vor allem das Hochtemperatur-RFID-Komplettsystem BL ident, das bis 210 °C ohne Einschränkungen arbeitet – ideale Voraussetzung für einen Einsatz in der Automobilproduktion und weiteren rauen Anwendungsfeldern. Das RFID-Paket wird kontinuierlich weiterentwickelt und besteht aus applikationsoptimierten Datenträgern und Schreibleseköpfen sowie Interfacemodulen, Verbindungsleitungen und mit CoDeSys programmierbaren Feldbus-Gateways.


In den Bereichen Globalisierung und Fertigungstechnologien hat TURCK schon früh Zeichen gesetzt. Mit dem Anspruch, stets Problemlösungen und Service weltweit zu bieten, begann die internationale Ausrichtung bereits 1975 mit der Gründung der TURCK Inc. in Minneapolis, USA. Mit Produktionsstätten in Deutschland, der Schweiz, den USA, Mexiko und China ist TURCK heute in der Lage, sich weltweit den Bedingungen lokaler Märke anzupassen. Trotz der internationalen Ausrichtung bleiben die Kernkompetenz und die mit modernsten Maschinen ausgestatteten zentralen Fertigungsstätten des Unternehmens aber auch in Zukunft in Deutschland.

Die TURCK-Philosophie ist ebenso schlicht wie anspruchsvoll: Wir wollen unseren Kunden immer nur das Beste bieten – und zwar schnell, flexibel und zuverlässig.

 

 

Allgemeine Informationen rund
um TURCK-Produkte und Lösungen finden Sie auf unserer
Webseite
Sie suchen Detailinformationen, Datenblätter
oder CAD-Daten zu bestimmten Produkten? Dann gehen Sie direkt in unsere
Produktdatenbank
   

 

 

 

 

 

Überzeugen Sie sich und besuchen Sie uns!

Hans Turck GmbH & Co. KG
Witzlebenstr. 7
45472 Mülheim an der Ruhr

Telefon: +49 208 4952-0
Fax: +49 208 4952-264
E-Mail: more@turck.com

22.10.2014

Turck erwartet Gruppenumsatz von 470Mio.€ im aktuellen Geschäftsjahr

mehr...

09.07.2014

Turck weiht neues Produktionsgebäude in Beierfeld ein

mehr...

Fachartikel

Safety oder Standard? Beides!
Sichere Automation SPS-MAGAZIN SPSS 2015

@Initial:Wer Maschinen herstellt, ist in Europa dazu verpflichtet, die Vorgaben der Maschinenrichtlinie beziehungsweise der daraus resultierenden nationalen Gesetze einzuhalten. Auch andere große Wirtschaftsräume wie die USA oder China haben entsprechende Normen oder Gesetze. Mittlerweile haben auch Russland und Brasilien mit entsprechenden Verordnungen nachgezogen. Im Kern geben alle diese Norm...

Drei Protokolle auf einen Streich
Industrielle Kommunikation SPS-MAGAZIN 7 2015

@Initial:Mit dem Multiprotokoll-Konzept auf ARM-Basis will Turck einen eigenen Weg beschreiten. Statt über Jahre auf eine bestimmte Chip-Familie und deren Lieferanten festgelegt zu sein, ermöglicht die Software-Lösung einen relativ einfachen Wechsel zu einem neuen ARM-Derivat. Turcks Ethernet-Ansatz ermöglicht es, jede Verbesserung auf Seite der Chips direkt in die Produkte zu integrieren und ...

Strahlenschutz
Sichere Automation SPS-MAGAZIN HMIS 2015

@Initial:Wenn es stimmt, dass der Fortschritt nicht aufzuhalten ist, dann ist das Smart-Home - das automatisierte und vernetze Haus - in einigen Jahrzehnten so selbstverständlich wie heute Heizung und WC. Das Smart-Home wird automatisch beleuchtet, abhängig von Wetter, Tageszeit und der Anwesenheit von Personen. Die Heizungs-, Belüftungs- und Klimaanlage registriert dies automatisch und weiß, ...

Kompakte Ethernet-I/O-Riegel
Sensorik & Messtechnik SPS-MAGAZIN SPSS 2014

@Initial:Herzstück der Entwicklung der neuen TBEN-S-I/O-Blockmodule ist ein ARM-Chip. Die ARM-Architektur ist ein spezielles Mikroprozessor-Design. Bereits in den 80er-Jahren entwickelt, werden die Chips heute vor allem wegen ihres schlanken Befehlssatzes und ihrer Energieeffizienz in Smartphones, Tablets und Spielkonsolen verbaut. Auch in vielen Elektronikprodukten für die Industrieautomation k...

"Enorme Einsparpotenziale bei mobilen Arbeitsmaschinen"
Automatisierung mobiler Arbeitsmaschinen SPS-Magazin 2014

@Interview Grundschrift: Gibt es eine Ablöse von Hydraulik und Pneumatik hin zu Elektro bei der Automatisierung von mobilen Arbeitsmaschinen, Herr Watermann? Und wenn ja, ist sie schon voll im Gange? @Interview Grundschrift:Nils Watermann: Es gibt sie, ganz klar. Der Wandel von Hydraulik zu Elektroantrieben lässt sich auch in der mobilen Automation deutlich beobachten. Allerdings kann man den Wa...

Ziele erreicht
Sensorik & Messtechnik SPS-MAGAZIN 11 2013

((Kasten))@Kastenüber:Turck: 2013 mit ca. fünf Prozent Umsatzwachstum @Kastengrund:Turck rechnet für das Geschäftsjahr 2013 mit einer Umsatzsteigerung von ca. fünf Prozent. Wie Geschäftsführer Christian Wolf mitteilte, erwarte man zum Jahresende einen konsolidierten Gruppenumsatz von rund 450Mio.E. Die Mitarbeiterzahl an allen 27 Standorten der Turck-Gruppe stieg um 150 auf mehr als 3.350....

Ultraschallsensor misst Füllstand ohne Eingriff in die Anlage Nicht-invasive Füllstandmessung in Metallbehältern
+PROCESS SPS-MAGAZIN 10 2006

Vor allem in der Lebensmittelbranche, aber auch in zahlreichen Applikationen in der chemischen Industrie ist der direkte Medienkontakt bei der Erfassung von Füllständen problematisch. Ein medienberührender Sensor, der in einem Lebensmittelbehälter den Füllstand erfassen soll, muss daher den Behälter vollständig abdichten und seine medienberührenden Teile müssen denselben Anforderungen an ...

Alles aus einer Hand: Induktive Sensoren für alle Anwendungen in der Produktion
Fachartikel SPS-MAGAZIN auto 2005

Die erste Reaktion von Technikern und Ingenieuren auf das Thema induktive Sensoren ist oftmals gleich. Mit einem gelangweilten Ausdruck wird es als "alter Hut" abgetan. Und wer würde sich denn noch für eine bis aufs Letzte ausgereizte Technik interessieren? Außerdem wäre es völlig egal, bei welchen Lieferanten eingekauft wird, da alle die gleichen Sensoren mit gleichen Funktionen und gleicher...

Behälterrücknahmesysteme mit eigener Sortierfunktion
Fachartikel SPS-MAGAZIN INTP 2005

Das Pflichtenheft für solche Systeme sieht vor, die Erkennung einzelner Behälter innerhalb von 0,5s und Kisten samt Inhalt in weniger als 3s durchzuführen. Hierbei werden Merkmale wie die Dimension, der EAN-Code, Etikett und Gewicht mit einer Datenbank verglichen. Das System akzeptiert danach die "richtigen" und weist "falsche" Behälter zurück. Die Daten des angenommenen Leerguts können im R...

Universelle Weitbereichsnetzteile Wie Anwender davon profitieren
Fachartikel SPS-MAGAZIN 4 2005

Ein internes Netzteil ist wesentlicher Bestandteil jedes Interfacegerätes. Es ist neben der Spannungsversorgung der Elektronik auch für weitere Aufgaben zuständig. Hierzu zählt der Schutz der Funktionselektronik vor unzulässigen Einflüssen. Außerdem soll das Netzteil über einen hohen Wirkungsgrad verfügen, um Spielraum für die zu versorgende Elektronik zu gewährleisten. Bei zugehörige...

Neue Generation Induktiver Sensoren
Fachartikel SPS-MAGAZIN 12 2004

Die neue Generation induktiver Sensoren uprox+ deckt alle Applikationen von der Standardanwendung bis hin zu Fällen in denen früher selbst Sondergeräte nur unbefriedigende Ergebnisse geliefert haben. Bild 1 zeigt die Spulen- und Platinenkonstruktion eines uprox+ Sensors im Vergleich zu einem herkömmlichen Sensor mit Ferritkern und gewickelter Spule. Erkennbar sind zwei Pärchen von Sende- und ...

Einführung in FDT/DTM Was man wissen sollte, bevor man beginnt
Sonderaktion Field Device Tool- und Frameapplikationen SPS-MAGAZIN 10 2004

Die Nachteile von Insellösungen liegen auf der Hand. Jedes nicht standardisierte Programm verlangt nach erhöhtem Aufwand. Das reicht bis hin zum Vorhalten von speziellen Betriebssystemen. Unverträglichkeiten mit anderen Programmen oder die Schwierigkeit, sich jedesmal neu in eine Bedienung hineinzuarbeiten, sind dann oft die Folge. Trotz der vielen Widrigkeiten hat sich grundsätzlich die Gerä...

BL67 von Turck Feldbus-I/O-System in IP67
Fachartikel SPS-MAGAZIN 12 2003

BL67 ist ein neues modulares Feldbus-I/O-System und übernimmt alle Eigenschaften von IP20-Systemen in die raue IP67-Umgebung. Das System kann ohne zusätzliche Schutzmaßnahmen direkt an der Maschine oder Anlage eingebaut werden. Analog zu vergleichbaren Systemen aus der IP20-Welt besteht BL67 aus Gateway und Erweiterungsmodulen. Diese Aufteilung schafft zum einen die Unabhängigkeit vom verwende...

IP67-Peripherie für Profibus: Mit 430.000 Nm durch die Erde
Fachartikel SPS-MAGAZIN 8 2003

Lovat mts mit Sitz in Valluhn gilt als einer der führenden Hersteller von Microtunnelling-Systemen im Nennweitenbereich DN150 bis zu mehreren Metern. Solche Systeme werden überall dort eingesetzt, wo Horizontal-Erdbohrungen durchgeführt werden müssen, um z.B. neue Abwasserleitungen und Kanäle, Kabelwege oder Verbindungstunnel zu erstellen. Je nach Art und Größe der Bohrungen kommen Bohrsyst...

BL20 von Turck: Flexibles Busklemmensystem
Fachartikel SPS-MAGAZIN 5+6 2003

Allen modularen IP20-Systemen gemeinsam ist die Offenheit im Bezug auf die Wahl des Feldbussystems. Die Entscheidung, welcher Feldbus zum Einsatz kommt, ist heute kein Kriterium mehr, nach dem der Anwender ein System auswählt. Das modulare I/O-Busklemmensystem BL20 von Turck bietet wie die meisten Systeme anderer Hersteller feldbusspezifische Kopfstationen an, die als Gateway zwischen dem interne...

Explosionsschutz beim Einsatz von Bussystemen
Fachartikel SPS-MAGAZIN 12 2000

Ein wesentliches Moment aller Vorschriften ist natürlich die Vorbeugung. Die Maßnahmen der Prävention lassen sich wie folgt einteilen: - Verhindern, dass überhaupt explosive Gemische autreten. Allerdings gibt es viele Anlagen, bei denen aus produktionstechnischer Hinsicht bzw. aus Gründen der Anlagenkonfiguration nicht verhindert werden kann, dass immer wieder ein explosives, d.h. zündfähig...