May
18
2017

VDMA Productronic: Umsatzerwartungen 2017 auf Rekordniveau

Der aktuellen Geschäftsklima-Umfrage der VDMA-Fachabteilung Productronic zufolge erwarten die deutschen Hersteller von Komponenten, Maschinen und Anlagen für die Elektronikproduktion für das laufende Jahr ein Umsatzwachstum von 10,5% und für 2018 ein Umsatzwachstum von 6,8%. Damit liegen die Erwartungen für 2017 auf dem Niveau des Rekordjahres 2014 (+10%). Gründe für diese positive Entwicklung seien neben dem weiterhin schwachen Eurokurs die wachsende Nachfrage aus der Automobilbranche nach Elektronik und die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung in der Produktion und im Consumer-Bereich. Immer mehr elektrische Fahrassistenzsysteme, mehr Infotainment und nicht zuletzt die Idee des autonomen Fahrens lasse die Nachfrage nach elektronischen Bauteilen steigen. „Auch die zunehmende Digitalisierung in der Produktion hilft dem deutschen Elektronikmaschinenbau auf doppelte Weise: Zum einen besitzt die Digitalisierung ein großes Marktpotenzial für Sensoren und andere elektronische Bauteile, zum anderen kann der deutsche Maschinenbau insbesondere durch innovative Kombinationen von Produktionssystemen und Software neue Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung und Qualitätsoptimierung bieten“, sagt Rainer Kurtz (Bild), CEO der Kurtz-Ersa-Gruppe und Vorsitzender des VDMA-Fachverbandes Electronics, Micro and Nano Technologies. Traditionell ist der Exportanteil im Elektronik-Maschinenbau größer als 80%. Laut Umfrage ist derzeit allerdings Deutschland mit knapp 30% der größte Abnehmer. Knapp dahinter kommt Europa mit 29%. Nach Asien werden hingegen derzeit weniger Maschinen geliefert (24%).

Bild: VDMA e.V.
Bild: VDMA e.V.



prod.vdma.org