Nov
02
2017

Kuka erzielt bis September 27% Umsatzplus

Kuka setzt seinen positiven Kurs im 3. Quartal 2017 fort und hat die ersten neun Monate des Geschäftsjahres erfolgreich abgeschlossen. Demnach erzielte das Unternehmen im 3. Quartal einen Umsatz in Höhe von 798,6Mio.€. Dies ist ein Anstieg von 12,3% gegenüber dem Vorjahresquartal (710,9Mio.€). In den ersten neun Monaten stieg der Umsatz auf rund 2,6Mrd.€. Das sind gegenüber dem Vorjahreswert +27,1%. Bei Robotics stiegen die Umsatzerlöse im abgelaufenen Quartal um 30,1% auf 273,5Mio.€. In den ersten neun Monaten erwirtschaftete Robotics Umsatzerlöse in Höhe von 895,3Mio.€ (+33,8%). Im Geschäftsbereich Systems lagen die Umsatzerlöse im 3. Quartal bei 359,8Mio.€ (-2,2%). In den ersten neun Monaten erreichten die Umsatzerlöse in dem Segment rund 1,2Mrd.€ (+24,2%). Im 3. Quartal erhöhten sich im Geschäftsbereich Swisslog die Umsatzerlöse von 138,9 auf 177,2Mio.€. Zwischen Januar und September verbuchte Swisslog Umsatzerlöse in Höhe von 529,9Mio.€ (+25,2%). Der Auftragseingang lag im 3. Quartal bei 804,4Mio.€ (-18,5% ggü. Vorjahr). Den Rekordwert aus dem Vorjahr konnte das Unternehmen in diesem Jahr zwar nicht erreichen, aber im Neunmonatsvergleich erhöhte Kuka die Auftragseingänge um 5,8% von rund 2,6Mrd.€ auf 2,8Mrd.€. „Entsprechend unserer Strategie sind wir in den General Industrie-Branchen weiter gewachsen“, sagt Kuka-Vorstandsvorsitzender Dr. Till Reuter (Bild). „Im Wachstumsmarkt China werden wir unsere Präsenz an die steigende Nachfrage anpassen. Zum Ende des 1. Quartals 2018 planen wir unsere Kapazitäten dort zu verdoppeln.“ Der Auftragsbestand erhöhte sich um 1,9% und lag am 30. September bei rund 2,2Mrd.€. Die Anzahl der Mitarbeiter erhöhte sich in den ersten neun Monaten um 7,1% von 13.056 auf 13.988. Kuka erwartet für 2017 ein Umsatzplus von etwa 12% auf rund 3,3Mrd.€.

Bild: Kuka AG
Bild: Kuka AG



www.kuka.de