Fachartikel Kommunikation

Von manuell bis vollautonom

Die Fähigkeiten von künstlicher Intelligenz eröffnen immer neue Möglichkeiten, den Menschen zu unterstützen. So kann auch die industrielle Produktion zunehmend autonom stattfinden. Doch wie lässt sich diese Art von Produktion zukünftig gestalten? Hier hilft eine neue Kategorisierung in manuelle bis vollautonome Autonomiestufen weiter. ... [ weiterlesen ]

Das Logbuch der 110 vernetzten Maschinen

Auf der EMO 2019 in Hannover wird ein großer gemeinsamer Showcase mit einem Auszug aus dem Informationsmodell von Umati gezeigt. 70 Firmen haben ihre Beteiligung zugesagt und wollen mehr als 110 Werkzeugmaschinen sowie 28 Mehrwertdienste an einen gemeinsamen Datahub anschließen, auf dem alle Daten zur Verfügung stehen. Ein Einblick hinter die Kulissen gibt im folgenden das Logbuch, geführt von VDW, ISW und den Umati-Kernpartnern.... [ weiterlesen ]

Welchen Mehrwert bringt Umati?

Was verbirgt sich hinter dem Begriff Umati? Welche Rolle spielt OPC UA dabei? Und wie soll eine gemeinsame Maschinensprache die einfache Umsetzung von Digitalisierungsprojekten ermöglichen? Der folgende Beitrag gibt Antworten auf diese Fragen, beleuchtet Hintergründe und stellt die Inhalte der Schnittstelle vor.... [ weiterlesen ]

Anzeige

Fehler finden - auf Nummer sicher

Um Fehler in einem Industrienetz aufzudecken und zu beheben, führt an Diagnose- und Messtechnik kein Weg vorbei. Dennoch können nicht alle Messgeräte alle Fehlerquellen anzeigen. Daher ist es sinnvoll, verschiedene Geräte und Verfahren zu verwenden. ... [ weiterlesen ]

Kombination aus Edge Computing und Cloud

Edge Computing ist die zentrale Datenverarbeitung am Rande eines Netzwerks, um die Rechenleistung an der richtigen Position zu nutzen. Anders als bei Cloud-Diensten ist damit der Aufwand für eine Infrastruktur relativ hoch. Die Vorteile aus der Kombination von Edge Computing und der Cloud soll das Projekt Invia zeigen. Dabei handelt es sich um einen Protoyp für ein mobiles, cloudgestützes Assistenzsystem zur Nutzung von Landmaschinen. ... [ weiterlesen ]

Einfache Bereitstellung durch Firmware-Aktualisierung

Der gemeinsam von Phoenix Contact und Siemens entwickelte Profinet Device Chip TPS-1 findet auch in der Prozessindustrie Anwendung. Neben der bisherigen Implementierung als MRP-Client (Media Redundancy Protocol) können die Gerätehersteller ihr Profinet Device jetzt ebenfalls mit der Systemredundanz S2 ausstatten. Beide Redundanzmechanismen - MRP und S2 - lassen sich dabei einzeln oder in Kombination verwenden, um das TPS-1-Gerät an redundante Steuerungen anzuschließen. ... [ weiterlesen ]

Anzeige

Eingebürgert

Mithilfe ihrer Beschreibungsdateien lassen sich Profinet-Geräte in die Engineering-Systeme der Steuerungen integrieren. So können Steuerungsnetzwerke mit allen Geräten und Parametern aus einem System erstellt, gepflegt und gespeichert werden. Systembedingt gibt es diese tiefe Integration für IO-Link-Devices nicht. Aber mit einer neuen Funktion in den IO-Link Mastern von Turck lassen sich entsprechende Devices direkt in eine Profinet-Projektierungssoftware wie dem TIA-Portal integrieren - inklusive Anzeige aller Geräteeigenschaften und Klartext-Zugriff auf die Parameter der Devices.... [ weiterlesen ]

Feldbuskomponenten, Gateways, Software und Dienstleistungen

Totgesagte leben länger! Dieses Sprichwort lässt sich sehr treffend auf die klassischen Feldbusprotokolle anwenden. Dabei wurde schon mit dem Einzug von Industrial Ethernet in die Automatisierung vor mehr als einem Jahrzehnt ein Abgesang auf die Feldbusse angestimmt, der sich aber bis heute nicht eingestellt hat. Das belegt auch das unglaublich breite Anbieterspektrum für Kommunikationskomponenten in diesem Bereich. ... [ weiterlesen ]

Intelligent verknüpft zu kurzen Entwicklungszeiten

Baumüller hat das Baukastenkonzept seines Engineering Frameworks ProMaster erweitert. Neben der Basisbibliothek mit Motion-Bausteinen nach PLCopen steht jetzt auch eine stetig wachsende Sammlung von spezifischen Bausteinen sowie Maschinenmodule mit umfassender Funktionalität zur Verfügung. Jedes Maschinenmodul ist auf spezielle Maschinenfunktionen zugeschnitten und enthält z.B. Visualisierung und Motion-Paket. ... [ weiterlesen ]

Anzeige

Ethernet goes Industry

In der Industrie muss erfasst werden, ob alle aktiven Geräte im Netzwerk wie geplant konfiguriert sind. Eine nicht planmäßige Umsetzung kann während der Laufzeit zu Problemen führen. Die mobile Abnahmesoftware Analyzer Pro von Softing ermittelt dafür in der laufenden Anlage alle relevanten Informationen gemäß Profinet-Inbetriebnahmerichtlinie, wie die Netzwerklast an allen Ports, I&M-Daten aller verbauten Komponenten sowie die Linientiefe. ... [ weiterlesen ]

Software macht's möglich

Die Bereiche elektrische und mechanische Konstruktion waren früher strikt voneinander getrennt. Ein modernes integriertes Engineering, bei der alle Seiten in ein CAD-System hineinarbeiten und so ein gemeinsames Modell erzeugen können, bietet heute hingegen einige Vorteile. Welche, das zeigt das folgende Anwendungsbeispiel. ... [ weiterlesen ]

ECAD mit AR und App

Ein direkter Zugriff auf die aktuelle Dokumentation und passende Ersatzteile sind für Servicetechniker und Instandhalter von großem Vorteil. Auch Monteure können von einer App-gestützten Verdrahtung bei der Fertigung von Schaltschränken profitieren. Damit nicht genug: Augmented Reality hilft ebenfalls, schneller zu einem besseren Ergebnis zu kommen. ... [ weiterlesen ]

Anzeige

Digitale Beschilderung

Allen Bemühungen für Industrie 4.0 zum Trotz findet sich in Produktion und Logistik häufig noch ein Hin und Her von papiergebundenen Formularen, Etiketten und Listen. Digitale Beschilderungen bieten sich als Ablöse für solche arbeitsintensiven und fehleranfälligen Prozesse an, so z.B. drahtlose, intelligent vernetzte Displays. ... [ weiterlesen ]

Industrie-PCs

So vielfältig, wie die Aufgaben von Maschinen und Anlagen, ist auch das Angebot an Industrie-PCs. Sowohl in der Bauform als auch bei den inneren Werten gibt es hier eine schier unübersehbare Vielfalt. Unsere Produktübersicht zeigt 20 Systeme, die für den Einsatz in Maschinen oder Anlagen optimiert sind.... [ weiterlesen ]

Hochverfügbarer Anlagenbetrieb

Profinet wird zunehmend für die Prozessautomation attraktiv, auch weil sich mit dem neuen Profil für Systemredundanz ein Konzept zum hochverfügbaren Anlagenbetrieb in Ex- und Nicht-Ex-Bereichen etabliert. Mit dem Modell TBEN-L5-8IOL stellt Turck ein IO-Link-Master-Modul in IP67 vor, das S2Systemredundanz unterstützt. Der Master baut eine logische Kommunikationsbeziehung zu mehr als einer Steuerung auf und kombiniert hohe Verfügbarkeit mit vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten durch IO-Link im Feld. ... [ weiterlesen ]

Anzeige

Zuverlässige Netzwerke für Industrie 4.0

Es kommt nicht selten vor, dass eine Maschine, die den Test des Konstrukteurs vor der Auslieferung bestand, beim Einsatz vor Ort diffuse, nicht reproduzierbare Ereignisse verursacht, die er nun aus der Ferne beheben soll. Ohne klare Problembeschreibung ist es dem Konstrukteur aber unmöglich, die Ursachen aufzudecken. Der passende managed Switch kann helfen, Ursachen für sporadische, nicht reproduzierbare Ereignisse aufzudecken, konkrete Maßnahmen einzuleiten und Probleme anhaltend zu beheben.... [ weiterlesen ]

Sichere Vernetzung und Anomalieerkennung

Mit Industrie 4.0 und der zunehmenden Digitalisierung steigt das Risiko potenzieller Cyberangriffe auf die vernetzte Produktionsumgebung. OT-Systeme sind dabei nicht nur denselben Gefahren wie IT-Systeme ausgesetzt, sondern sind häufig auch - bedingt durch veraltete und oft nicht mehr aktualisierbare Soft- und Firmware - ein leichtes Ziel für digitale Angreifer. Für den bestmöglichen Schutz lassen sich verschiedene Maßnahmen, wie die Kontrolle des Datenverkehrs und Anomalieerkennung, miteinander kombinieren. ... [ weiterlesen ]

"Wir bringen Konnektivität in die Fabrik"

Der Zugriff auf Prozess- und Maschinendaten muss möglichst durchgängig, unkompliziert und natürlich sicher erfolgen. Unter diesem Anspruch will der globale Automatisierungsanbieter Red Lion den Anwender mit seinen Kommunikations- und Visualisierungslösungen zum Herrn der Daten machen. Die Basis dafür - alle unterschiedlichen Geräte und Maschinen in der Produktion zu verbinden - sei eine Kernkompetenz, mit der sich das Unternehmen auf dem Markt positioniert. Das unterstreichen Firmenchef Jack Lee und Marketingleiter Ron Salerno im SPS-MAGAZIN. ... [ weiterlesen ]

Anzeige

Intelligenz nutzbar machen

Die umfangreichen Diagnosefunktionen von Feldbusinstallationen liegen noch viel zu häufig brach. Im Rahmen notwendiger Modernisierungsarbeiten können sie jedoch problemlos nutzbar gemacht werden. Lückenlose Transparenz der Feldbusinfrastruktur und maximale Verfügbarkeit der Prozessanlage sind so gewährleistet.... [ weiterlesen ]

Neue Ära für das industrielle IoT

Red Lion hat sich für die nächste Zeit einiges vorgenommen: So will das Unternehmen nicht nur seine Corporate Identity komplett relaunchen. Präsentiert wird auch eine neue Produktplattform für die Kommunikationsanforderungen der smarten Fabrik. ... [ weiterlesen ]

Anzeige

NOA und Engineering

'Automatisierte Aktualisierung der Anlagendokumentation' war einer der Anwendungsfälle, die auf der Namur-Hauptsitzung in einem Workshop zum Praxiseinsatz der Namur Open Architecture (NOA) vorgestellt wurden. Er veranschaulichte, wie das Engineering vom OPC-UA-Format auf Basis der NOA profitiert. ... [ weiterlesen ]

Das Ende der Feldbuskriege?

"Die Zeit der Feldbuskriege ist vorbei, endlich kommt der einheitliche Kommunikationsstandard, den alle unterstützen. Alle Geräte werden interoperabel sein und sich problemlos mit den Tools dritter Hersteller konfigurieren lassen: konformitätsgetestet und zertifiziert. Der neue Standard wird gleich stabil sein und es wird daher keine Versionierungsprobleme geben - zumindest werden alle Versionen vollständig abwärtskompatibel sein. Performance wird auch kein Thema mehr sein, weil die neue Technologie ja viel schneller sein wird als alle bestehenden. Die Implementierung der Geräte wird ganz einfach und mit Standard-Chips zu realisieren sein - schließlich setzt man ja durchgängig auf IT-Standards. Deshalb werden auch die Kosten sinken. IT-Know-How wird der Inbetriebnehmer aber keines brauchen, und Cyber-Security wird auch keine Herausforderung mehr sein, weil die Prozessdaten ja verschlüsselt werden und jeder Sensor ein Zertifikat bekommt, das sich selbst regelmäßig aktualisiert. Und die Feldbusorganisationen werden überflüssig sein, weil es ja nur noch einen Standard gibt. Ach ja, und ab Ende 2019 werden die erforderlichen Produkte verfügbar und Anlagen mit dem neuen Standard realisierbar sein. Möglich macht dies die OPC Foundation (die selbsternannte 'United Nations der Automatisierungstechnik') mit der neuen Field Level Communications (FLC) Initiative."... [ weiterlesen ]

Tor in die Zukunft

Für Anlagenbetreiber, die zukünftig auf Profinet setzen, bietet Pepperl+Fuchs das neue Remote I/O LB Profinet-Gateway an. Es erlaubt, die Feldebene mit traditioneller Messtechnik komplett zu erhalten und sie mit der neuesten Leitsystemtechnologie zu verbinden. Gerade bei großen Prozessanlagen bietet dies erhebliches Einsparpotenzial.... [ weiterlesen ]

Anzeige

Plug&Send

Intelligentes Management von Sensordaten ist ein zentraler Bestandteil moderner Produktion. Hoher Installationsaufwand lässt viele Unternehmen jedoch vor Investitionen in zusätzliche IT-Systeme zurückschrecken. Ein IO-Link-fähiges Gateway mit integrierter SIM-Karte soll Abhilfe schaffen und Sensordaten per Plug&Play in die Cloud bringen.... [ weiterlesen ]

SPS-Twitter SPS-Facebook
ANZEIGE
akYtex GmbH - September

ANZEIGE
Congnex Germany Inc. - September


ANZEIGE





Automation World meorga Kontakt