02.02.2016

Tablet, Smartphone und PDA

Digitale Transformation im Ex-Bereich

Die digitale Transformation ist treibende Kraft für Fortschritt und Innovationen in vielen Bereichen der Gesellschaft - so auch in der Prozessindustrie. Neue industrielle Bedürfnisse und Anforderungen erfordern aber besonders in explosionsgefährdeten Bereichen oder in rauer Umgebung neue Wege der Kommunikation und des Datenaustauschs. Wichtige Aspekte sind hier robuste und zuverlässige mobile Hardware - sprich Tablets und Smartphones - sowie intelligente Software.


Das Internet der Dinge (IoT) wird bald selbstverständlicher Teil des täglichen Lebens sein. Schon heute sind weltweit etwa 3,8Mrd. mobile Geräte mit dem Internet verbunden und viele Software-Applikationen sind aus dem beruflichen Alltag nicht mehr weg zu denken. Mit dem weltweit ersten für den Einsatz in Zone 1/21 und Division 1 zertifizierten Tablet Tab-Ex 01 von Ecom kann die Vielzahl von Applikationen auch in explosionsgefährdeten Arbeitsumgebungen eingesetzt werden. Das kompakte Tablet mit 8"-Display, basierend auf dem Samsung Galaxy Tab Active und einem Android-Betriebssystem, erlaubt mobilen Anwendern, mit Scada/DCS-, ERP- oder Projektmanagementsystemen und der computergestützten Systemplanung zu interagieren, während sie sich in Ex-Bereichen bewegen. Mitarbeiter in potenziell gefährlicher Arbeitsumgebung sind damit nicht mehr auf gedruckte Dokumente oder Klemmbretter angewiesen, wenn Karten oder Diagramme zur Durchführung von Wartungen oder anderen Tätigkeiten notwendig sind.

Kommunikations- und Sicherheitslösungen

Im Kern geht es bei der Digitalisierung um die Vernetzung. Effektivere Arbeitsprozesse, erhöhte Sicherheit und verschlankte Entscheidungsprozesse sowie Kostenreduktion stehen im Mittelpunkt der digitalen Transformation im Ex-Bereich. Hierfür gilt es, eine flexible und sichere Kommunikation auch über große Entfernungen zu gewährleisten. Leistungsstarke Mobiltelefone, die für den Ex-Bereich zugelassen sind, tragen diesem Szenario Rechnung. Das explosionsgeschützte Android Smartphone Smart-Ex 01 ermöglicht das Arbeiten in explosionsgefährdeten Bereichen mit modernen Anwendungen wie Inspektionen, Bestands- und Material-Tracking, Instandhaltungs- und Wartungskontrollen, Datenerfassung und -auswertung, Navigation, Videokonferenzen und Alleinarbeiterschutz. Ausgestattet mit 4G/LTE und Bluetooth 4.0 inklusive BLE vereinfacht das Smartphone die Kommunikation und die Zusammenarbeit zwischen mobilen Anwendern, der Leitstelle und Back-End-Systemen. Im Ergebnis sind effektivere Arbeitsprozesse, erhöhte Sicherheit und schlankere Entscheidungsprozesse realisierbar. Unterschiedliche Ausführungen mit kundenspezifischen Konfigurationen sorgen für eine passende Lösung entsprechend der technischen Anforderungen.

Permanenter Datenaustausch

Bei der Inspektion werden immer noch häufig handschriftliche Aufzeichnungen genutzt oder Handheld-Computer nur im Offline-Modus eingesetzt. Beide Methoden haben den Nachteil, dass der Techniker vor Ort wie auch seine Kollegen in der Leitzentrale nicht auf aktuelle Daten zurückgreifen können, um Probleme oder Schäden zu identifizieren. Dementsprechend gilt es, den Informationsfluss auch in der Gegenrichtung zu gewährleisten und Daten direkt durch den Mitarbeiter vor Ort in Echtzeit in den Unternehmensnetzen verfügbar zu machen, um so die Zusammenarbeit mit Kollegen oder Experten außerhalb des explosionsgefährdeten Bereichs zu verbessern. Der Ecom-Ex-PDA i.roc Ci70 ermöglicht dem Anwender durch die Nutzung bestehender Mobilfunknetze mittels WWAN einen permanenten, mobilen Datenaustausch in Zone 1. Er ist mit ATEX, IECEX und NEC für den Einsatz in Zone 1/Division 1 in Europa, im Mittleren Osten und in Nordamerika zertifiziert. Darüber hinaus ermöglicht der 2D-Multi-Range-Barcode-Imager für den PDA eine schnellere Identifikation von Material oder Standorten, Kontrollvorgänge und Wartungsarbeiten lassen sich schnell und effizient durchführen sowie die Aufenthaltsdauer des Mitarbeiters im Gefahrenbereich verkürzen.

Anzeige