13.05.2016

Intelligente Sicherheitshelme für digitales Datenmanagement

Smarter Helm im Maschinenpark

Die Auslieferung einer neuen Generation von intelligenten Sicherheitshelmen steht kurz bevor. Mithilfe der integrierten Datenbrillen lassen sich Maschinenparks mobil bedienen. Auftragsdaten oder Gerätespezifikationen stehen in Echtzeit direkt an der betreffenden Maschine digital zur Verfügung - entsprechende Dokumente in Papierform werden somit überflüssig.


Beim Smart Helmet haben Anwender die Möglichkeit, Daten abzulesen und selbst einzugeben.
Bild: Daqri

Der Smart Helmet ist als neues Endgerät Bestandteil einer umfassenden Augmented-Reality-Lösung. Actemium stellt Anwendern ein ganzheitliches Konzept bereit, das er auf die kundenspezifischen Rahmenbedingungen hin zuschneidet und technisch umsetzt. Das digitale Angebot für integriertes Datenmanagement in der Industrie, aber auch in Dienstleistungs- und Baubereichen, basiert auf folgender Methodik: Die Informationen eines Unternehmens wie Arbeitsaufträge, Anlagenwerte (z.B. Tankfüllungen), Wartungs- und Planungsdetails oder Statusberichte bzw. Dokumentationen werden den Nutzern auf Endgeräten mobil zur Verfügung gestellt und sind über diese auch änderbar. Auftragsdaten oder Gerätespezifikationen müssen nicht mehr in Papierform mitgeführt werden, sondern stehen in Echtzeit direkt an der betreffenden Maschine digital zur Verfügung.

Interaktives Datenmanagement

Der Smart Helmet ist mit einer integrierten Datenbrille, mehreren 360°-Kameras, WLAN, Bluetooth, GPS, Solid-State-Speicher und einem Infrarotsender ausgestattet. Er blendet die Anlagen-, Engineering- oder Betriebsinformationen grafisch aufbereitet direkt ins Blickfeld des Nutzers ein. Der Nutzer hat damit die Hände frei, um manuelle Operationen ungehindert auszuführen. Anwender haben auch die Möglichkeit, selbst Informationen einzugeben, die in Echtzeit gespeichert und mit den entsprechend angebundenen Systemen synchronisiert werden. Zudem lassen sich durch kundenspezifisch anpassbare Arbeitsprozesse und -workflows zusätzliche Anleitungen zur Wartung oder Instandhaltung abrufen. Per Remote-Expert werden Anwender durch die Arbeitsschritte im Maschinenpark geführt und frühzeitig vor Sicherheitsrisiken gewarnt. Alternativ sind die Informationen auch auf einem Tablet abrufbar. Durch den interaktiven bidirektionalen Informationsfluss zwischen Datenserver, Leitsystem, Mensch und Maschine gestalten sich die Arbeitsprozesse sehr effizient und anwenderfreundlich.

Variable Einsatzmöglichkeiten

Um die Datensysteme der Kunden mit den mobilen Endgeräten zu verbinden und das reibungslose Datenmanagement sowie Analysen zu ermöglichen, stellt Actemium Technik und Endgeräte über verschiedene Modelle (z.B. Kauf oder Miete) zur Verfügung, liefert Konzept, Design, Implementierung und Systemintegration und bietet einen 24/7-Komplettservice. Dabei greift der Hersteller auf unterschiedliche Kompetenzen im Vinci-Energies-Netzwerk zurück. Er bündelt Prozess- und Branchenkenntnis mit ICT-Expertise in IP-Netzwerken, IT-Sicherheit, Data Center und Datenanalyse sowie dem Know-how von AR-Unternehmen wie Daqri und Augmensys. Die Lösung zur Inbetriebnahme, Inspektion, Wartung und Instandhaltung sowie zum Shut-Down-Management von Anlagen ist in unterschiedlichen Branchen wie Pharma, Chemie, Kraftwerke und Food einsetzbar.

Anzeige