Deutsche Exporte im April 2017
-2,9% zum Vorjahr



Im April 2017 wurden von Deutschland Waren im Wert von 101Mrd.€ exportiert und Waren im Wert von 83Mrd.€ importiert. Wie das Statistische Bundesamt anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, waren damit die deutschen Exporte im April 2017 um 2,9% niedriger und die Importe um 5,4% höher als im April des vergangenen Jahres. Kalender- und saisonbereinigt nahmen die Exporte gegenüber dem Vormonat März 2017 um 0,9% zu, die Importe stiegen um 1,2%. Die Außenhandelsbilanz schloss im April mit einem Überschuss von 18,1Mrd.€ ab. Im April 2016 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz +25,3Mrd.€ betragen. In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union wurden im April Waren im Wert von 60,9Mrd.€ exportiert und Waren im Wert von 55Mrd.€ von dort importiert. Gegenüber April 2016 sanken die Exporte in die EU-Länder um 0,5% und die Importe aus diesen Ländern stiegen um 3,9%. In die Länder der Eurozone wurden im April Waren im Wert von 38,3 Mrd.€ (-0,2%) geliefert und Waren im Wert von 37,1Mrd.€ (+4,1%) aus diesen Ländern bezogen. In die Länder außerhalb der Europäischen Union wurden im April 2017 Waren im Wert von 40,2Mrd.€ exportiert und Waren im Wert von 27,9Mrd.€ aus diesen Ländern importiert.

Empfehlungen der Redaktion


 
Beckhoff Banner: 190722_Beckhoff_wb109_EtherCAT-Messtechnikmodule_EK11-18G_160x600_ID2079