15.05.2018

Interaktives Bildungskonzept für Nachwuchsingenieure

Bionics4Education

Junge Menschen für Technik zu begeistern, ist eines der Ziele des Bionic Learning Network von Festo. Mit dem interaktiven Bildungskonzept Bionics4Education wird die Themenvielfalt der Bionik jetzt auch im Klassenzimmer erlebbar: Es besteht aus einer digitalen Lernumgebung und einem praktischen Lernbaukasten, mit dem Schüler auf kreative Art und Weise bionische Prototypen bauen können.


Der Baukasten Bionics Kit von Festo enthält das Material zum Bau von drei verschiedenen Bionik-Projekten: dem bionischen Chamäleongreifer, dem bionischen Fisch und dem bionischen Elefantenrüssel mit adaptivem Greifer.
Bild: Festo AG & Co. KG

Der Lernbaukasten von Festo, der 2018 unter dem Namen Bionics Kit in Deutschland und den USA auf den Markt kommt, richtet sich an Schüler im Alter zwischen 14 und 18 Jahren. Durch den Baukasten erhalten Jugendliche die Chance, sich Aufgabenstellungen mithilfe bionischer Methoden unkompliziert und kreativ zu nähern - z.B. beim praktischen Bau eines bionischen Fischmodells, eines Chamäleongreifers oder eines Elefantenrüssels mit adaptivem Greifer. Als Grundausstattung enthält der Koffer alle notwendigen Komponenten, um mit dem Aufbau zu beginnen. Dazu gehören handelsübliche kleine Servomotoren, Elektronikbauteile oder Kunststoffelemente wie Fin-Ray-Strukturen. Aufgabe der Schüler ist es, diese nun mit selbst ausgewählten Materialien ideenreich und sinnvoll zu kombinieren. Hierfür eignen sich Kabelbinder, Sandsäckchen, Pappe oder Moosgummi, sodass jeder Jugendliche seine individuelle und wiederverwendbare Modellvariante gestalten kann.

Digitale Lernumgebung

Ergänzend zur Hardware gibt es unter www.bionics4education.com eine kostenlose digitale Lernumgebung. Sie unterstützt das Lernen der Jugendlichen mit weiteren Inhalten rund um die Bionik sowie hilfreichen Tipps zur praktischen Umsetzung im Unterricht oder für zu Hause. Auch Lehrvideos, Software-Codes oder CAD-Daten für den Ausdruck von Bauteilen auf dem eigenen 3D-Drucker werden frei bereitgestellt. Die Website ist auf Deutsch und Englisch verfügbar.

Wissenswertes für Schüler und Lehrer

Die kostenfrei zur Verfügung gestellten Inhalte sollen einerseits den Lernenden beim Zusammenbauen und Programmieren helfen. Durch den ganzheitlichen Bildungsansatz lernen die Kinder und Jugendlichen, auf spielerische Art und Weise die von der Natur inspirierten Tierroboter selbst zu bauen und anschließend über Schnittstellen wie PC, Tablet oder Smartphone fernzusteuern. Andererseits liefert die Lernumgebung den Lehrenden methodisches Hintergrundmaterial. So können Pädagogen mithilfe der Website eine projektbasierte Lernerfahrung für ihre Schüler schaffen, in der Kreativität, Innovation und Problemlösung im Vordergrund stehen. Sämtliche Lehrmittel wurden vor diesem Hintergrund für den Einsatz innerhalb der Pädagogik und Lehre konzipiert.

Spaß an Naturwissenschaften und Technik

Die interdisziplinären Lerninhalte des bionischen Baukastens lassen sich in den Fächern Biologie, Physik, Technik und Informatik im Schulalltag, an Projekttagen oder bei Einzelveranstaltungen integrieren. Da die Bionik als Bindeglied zwischen Biologie und Ingenieurwesen fungiert, ist das Angebot eine gute Ergänzung zu jedem integrativen MINT-Bildungsprogramm. So können Schulklassen, Arbeitsgruppen oder neugierige Einzelforscher entweder mit dem vorab ausgestatteten Koffer in die Bionik starten oder von A bis Z alles selbst organisieren und aufbauen.

Anzeige