15.05.2018

Schutztürsensor mit Reihenschaltung, Tastereinheit und Fluchtentriegelung

Tür für Tür systematisch schützen

Das modulare Schutztürsystem von Pilz bietet individuelle Schutztürlösungen, die abgestimmt sind auf die Anforderungen unterschiedlichster Applikationen. Anwender profitieren von einer wirtschaftlichen Reihenschaltung, einer schnellen Diagnose, zusätzlichen Bedien- und Tasterelementen sowie einer optionalen Fluchtentriegelung. Passend zur Applikation können unterschiedliche Komponenten kombiniert werden. Neu im Schutztürsystem sind die Schutztürsensoren Psenmlock mit Reihenschaltung und die Taster-Unit Pitgatebox.


Das neue modulare Schutztürsystem von Pilz eignet sich für zahlreiche unterschiedliche Anwendungsfälle.
Bild: Pilz GmbH & Co. KG

Den Kern des modularen Schutztürsystems bilden die Schutztürsensoren Psenslock und Psenmlock. Ersterer bietet sichere Stellungsüberwachung mit Prozesszuhaltung in einem, Psenmlock dagegen ist dank sicherer Verriegelung und sicherer Zuhaltung für den Personen- und Prozessschutz bis zur höchsten Sicherheitskategorie einsetzbar.

Intelligenter Schutzsensor steuert einzeln an

Für den Schutztürsensor Psenmlock für sichere Verriegelung und sichere Zuhaltung steht neu im Schutztürsystem auch die Variante Psenmlock mit Reihenschaltung zur Verfügung. Mit ihr können in Kombination mit der Diagnoselösung Safety Device Diagnostics (SDD) von Pilz einzelne Schalter bzw. Türen jetzt auch gezielt angesteuert werden. Eine aufwändige Einzelverdrahtung im Schaltschrank entfällt. Damit bietet diese Schutztürlösung nicht nur eine wirtschaftliche Reihenschaltung, sondern dank umfangreicher Diagnose auch eine hohe Verfügbarkeit.

Flexible Fluchtentriegelung

Als optionales Zubehör für die Schutztürsensoren Psenmlock stehen neu zwei Ausführungen der Fluchtentriegelung zur Verfügung, die mit allen Varianten des Schutztürsensors kombiniert werden können: Psenml escape release ist über eine Stange direkt mit dem Basisgerät verbunden, während Psenml Escape Release Cordset über ein Zug-Druck Seil an Psenmlock montiert wird. Letztere ermöglicht eine räumlich getrennte Montage des Schutztürsystems und der Fluchtentriegelung. Sie ist besonders installationsfreundlich und wartungsarm, da das Zug-Druck-Seil nicht unter Spannung stehen muss.

Neue Taster-Unit

Die neue Taster-Unit Pitgatebox zur einfachen Bedienung und Ansteuerung von Schutztürsensoren ist Teil des Schutztürsystems und rundet dieses ab. Mit der Taster-Unit lassen sich Befehle wie Aktivieren, Stopp oder das Quittieren der Maschine oder Anlage steuern. Die robuste Bedieneinheit lässt sich dank des schlanken Designs einfach und schnell an handelsüblichen Profilsystemen montieren. Die Taster-Unit steht in unterschiedlichen Ausführungen zur Verfügung und ist mit ihrem robusten Gehäuse aus Zinkdruckguss besonders resistent gegen Schock, Vibration und Kollision. Ihr schmales Gehäuse ermöglicht eine platzsparende Installation. Die vorkonfigurierten Varianten mit verschiedenen Kombinationen aus Drucktastern, Schlüsselschalter und Not-Halt-Taster bieten dabei hohe Flexibilität für individuelle Anwendungen.

Anzeige