15.05.2018

Mobile Lösungen für den Ex-Bereich

Ständige Verfügbarkeit

Industrieunternehmen können in puncto Effizienz und Datenqualität enorm von mobilen, digitalen Lösungen profitieren. Doch insbesondere Unternehmen mit weitläufigen Werksgeländen oder Ex-Bereichen sind aus Mangel an wirtschaftlichen Optionen, Kompatibilität oder Zertifizierungen häufig nicht in den modernen Informations- und Datenfluss mit eingebunden. Mit eigensicheren mobilen Lösungen kann nun die technologische Basis für vernetzte Anwendungen gesetzt werden, auch im Ex-Bereich.


Das ex-geschützte Smartphone Smart-Ex 01 ermöglicht einen Live-Zugriff und kompakten Überblick über Daten und Informationen.
Bild: Bilfinger Maintenance

"Den technischen Fortschritt auf die Praxis zu übertragen, das ist die Herausforderung", so Dr. Holger Schlüter, Associate Director IoT/Industrie 4.0 bei Lufthansa Industry Solutions. "Unternehmen müssen ihre gesamte Wertschöpfungskette so gestalten, dass sie Kosten reduzieren und gleichzeitig die Produktivität sowie Effizienz erhöhen." Unzufrieden mit dem Status Quo bei der Instandhaltung war auch Oliver Wichmann, Leiter des Geschäftsbereichs Mobile Solutions bei der Bilfinger Maintenance GmbH: "Es hat mich einfach gewurmt, dass die Handwerker ihre Arbeit bei Instandhaltungen erst handschriftlich und anschließend noch einmal im SAP System dokumentieren müssen", so Wichmann. "Mit ecom haben wir nun einen geeigneten Partner gefunden, um mit mobilen Lösungen die Qualität von Dokumentationsprozessen in potentiell gefährlichen Arbeitsumgebungen zu verbessern, effizienter zu gestalten sowie gleichzeitig Zeit und Geld zu sparen." Die Verwaltung und Wartung unternehmenskritischer Assets und Anlagen ist häufig aufwendig und kostspielig. Mobile Lösungen können beim Asset Management dazu beitragen, Anlagenbauteile, Lager- und Standorte zu identifizieren, Daten zu sammeln und sie direkt mit dem Backend-System zu verknüpfen. Dabei ist das Zusammenspiel von eigensicheren, mobilen Endgeräten und den richtigen Anwendungen besonders wichtig. Das Industrie-Tablet Tab-Ex 02 eignet sich z.B. für die neueste Generation Industrie-4.0-fähiger Anwendungen und vereinfacht den Datenaustausch mit SCADA/DCS-Systemen, Warenwirtschaftssystemen (SAP, IBM Maximo), Projektmanagementsystemen oder einer computergestützten Systemplanung.

Mobile Lösungen für die Instandhaltung

Ein auf Software und Hardware basierendes mobiles Lösungsportfolio ist eine wichtige Voraussetzung für die vorbeugende Instandhaltung. Denn nur, wenn erforderliche Daten in Echtzeit abrufbar sind, sind dies auch für die Planung verwertbare Informationen. Mit der Applikation BM@work von Bilfinger Maintenance, lassen sich alle Instandhaltungsarbeiten lückenlos und schnell mit dem Tab-Ex 02 erfassen. Das vollständig in SAP integrierte Planungs-Tool dient der Visualisierung von Aufträgen und Ressourcen, dem Live Monitoring und vielem mehr. Die spezifischen Vorgänge und Maßnahmen können Mitarbeitern individuell zugeordnet und auf mobile Geräte übertragen werden. Der Techniker bekommt auf seinem Tablet oder Smartphone den Auftrag sowie Wartungsprotokolle angezeigt und erfasst dadurch, welche Aufgaben er erledigt hat und welche Materialien verbraucht wurden. Das mobile Endgerät übermittelt die Informationen sofort automatisch an das SAP System. Somit lässt sich die Zusammenarbeit mit Kollegen oder Experten innerhalb wie außerhalb der explosionsgefährdeten Bereiche nicht nur verbessern, sondern auch Entscheidungswege verkürzen. Ebenso können Probleme und Schäden effizient und schnell behoben werden - ohne dass ein Spezialist die Anlage oder Offshore-Plattform persönlich besuchen muss.

Beacon Technologie im Ex-Bereich

Hoch performante mobile Lösungen kombinieren zudem höchste Leistung mit innovativen Anwendungen wie z.B. Augmented Reality. Das Tablet Tab-Ex 02 ermöglicht durch Augmented-Reality-Anwendungen, Objekte einer Anlage zu identifizieren und alle zugrunde liegenden Daten in Echtzeit direkt in das Sichtfeld des Anwenders zu liefern. Ob Baupläne, Instandhaltungsinformationen oder Betriebszustände - die Realität wird hier durch virtuelle Daten, die bereits in der Anlage hinterlegt sind, angereichert und erweitert. Darüber hinaus lassen sich moderne Industrie-Tablets für effizientes Asset-Management durch Echtzeit-Lokalisierung auch mit der aus dem Consumer-Bereich bekannten Beacon-Technologie kombinieren. Lufthansa Industry Solutions setzt beispielsweise auf die ATEX / IECEx Zone 1 zertifizierte Beacon-Technologie von ecom. Die sogenannten Loc-Ex 01 Bluetooth Low Energy Beacons verbinden digitale und physikalische Daten in einer einzigen Business-Intelligence-Einheit. Assets werden durch die kleinen Funkbaken zu intelligenten, lokalisierbaren Objekten, die Informationen wie Temperatur- oder Füllstand liefern oder auf Ereignisse wie Tastendruck, Helligkeit oder Positionsänderung reagieren. Neben der räumlichen Information werden zusätzliche Daten über lokale Prozessparameter in Echtzeit übertragen. Ebenso können Nachbarschaftsbeziehungen und Alarme definiert werden, sollten etwa Gefahrstoffe kollidieren bzw. nebeneinander gelagert werden. Wenn sich beispielsweise ein Techniker einem Asset nähert, können Informationen - zugeschnitten auf Aufgabe, Person und Zugangsberechtigung - mittels einer individuellen App auf dem Bildschirm des Tablets angezeigt werden, ohne dass dieser manuell zu den richtigen Inhalten navigieren muss. Damit wird umgehend der richtige Arbeitsablauf und Datenempfang eingeleitet. Zusätzlich liefern BLE-Beacons standortgenaue Einblicke über Betriebsabläufe und Asset-Informationen, wie Anlagenpläne, Login-Daten, Zahl der Einsätze und die durchschnittliche Verweildauer. Auch Temperaturmessungen und andere Metriken sind implementierbar.

Anzeige