Erschienen am: 20.08.2018, Ausgabe SPS-MAGAZIN 8 2018

MRK in der Automobilfertigung



Für die Sicherheit bei der Zusammenarbeit mit Assistenzrobotern arbeitet BMW mit Pilz zusammen: Das Automatisierungsunternehmen führt die Konformitätsbewertung inklusive abschließender CE-Kennzeichnung durch und sichert so an mehreren Produktionsstandorten die sichere Mensch/Roboter-Kollaboration. Eine besondere Herausforderung an die Sicherheit stellen generell Arbeitsplätze dar, an denen Mensch und Roboter ohne Schutzzäune zusammenarbeiten. Der Automobilhersteller setzt in der Produktion flexible Roboterassistenzsysteme ein. Dabei kann und darf es zwar zu Kollisionen zwischen Mensch und Maschine kommen, diese dürfen aber keine Gefahr für den Menschen darstellen. Daher kommt der Validierung von MRK-Applikationen eine besondere Rolle zu: Ein verlässliches Messverfahren soll gewährleisten, dass die möglichen Kollisionen sicherheitstechnisch unbedenklich sind.

Empfehlungen der Redaktion