Erschienen am: 20.08.2018, Ausgabe SPS-MAGAZIN 8 2018

Sicherheitssensoren mit RFID-Technologie



Bild: Pizzato Elettrica s.r.l.

Die Sensoren der Serie ST von Pizzato sind in Verbindung mit den entsprechenden Sicherheitsmodulen für die Überwachung von Schutzeinrichtungen an Maschinen ohne gefahrbringenden Nachlauf geeignet. Sie ermöglichen der Applikation eine Sicherheits-Kategorie bis zu SIL 3 gemäß EN62061 sowie bis zu PL e und Kategorie 4 gemäß ENISO13849-1. Die Sensoren basieren auf der RFID-Technologie (Radio Frequency IDentification) und bieten, dank des vom Betätiger übermittelten eindeutigen Codes, einen hohen Manipulationsschutz. Nachdem die Sensoren keine mechanischen Elemente beinhalten, gewährleisten sie, auch bei Anwendungen mit häufigen Bedienzyklen und unter widrigen Umweltbedingungen, eine lange Lebensdaue. Eine der wichtigsten Eigenschaften besteht in der Möglichkeit, bis zu 32 Sensoren in Reihe zu schalten. Die maximale Sicherheitsstufe (PLe), entsprechend der Norm EN ISO13849-1, bleibt erhalten. Die Sensoren beinhalten 4 LEDs mit der Funktion, den Status des Sensors leicht verständlich zu signalisieren. Sie erfüllen die Schutzart IP67 und IP69K und können daher für Maschinen eingesetzt werden, die einer intensiven Reinigung mit hohem Wasserstrahldruck und hoher Wassertemperatur ausgesetzt sind.

Empfehlungen der Redaktion