20.08.2018

Paketlösung aus Software und Service

Stark, hartnäckig, grenzenlos

Der Maschinen- und Anlagenbauer Vecoplan setzte bei der Elektrokonstruktion seiner Lösungen bis vor gut einem Jahr noch auf externe Dienstleister. Um Kundenwünsche rascher bedienen zu können, traf die Geschäftsleitung dann die Entscheidung, diese Tätigkeit innerbetrieblich auszuführen. Dabei setzt das Unternehmen auf eine E-CAD-Lösung von WSCAD.

Autor: Hans-Thomas Walker


Vecoplan in Bad Marienberg entwickelt, produziert und vertreibt Maschinen und Anlagen, die bei der Zerkleinerung, Förderung und Aufbereitung von Primär- und Sekundärrohstoffen in der Holz- und Recyclingindustrie zum Einsatz kommen. Das 1969 gegründete Unternehmen gehört seit 1995 zur Max Automation in Düsseldorf. Mit Tochtergesellschaften in USA, Österreich, Spanien und UK erwirtschafteten die rund 400 Mitarbeiter der Vecoplan-Gruppe 2017 einen Umsatz von über 100Mio€. Typische Vecoplan-Kunden sind kleine Handwerksbetriebe wie Schreinereien mit eventuell angeschlossener Entsorgung, aber auch große Kraftwerke mit Müllverbrennung und Recycling-Anlagen. Die von Vecoplan konzipierten Maschinen und Anlagen decken die fünf Produktbereiche Zerkleinern, Fördern, Sieben, Separieren, Lagern und Dosieren ab. Viele der Lösungen sind im engen Dialog zwischen Auftraggebern und Konstruktionsabteilung entstanden. Bis Anfang 2017 beauftragte Vecoplan einen externen Dienstleister mit dem Bau der Schaltschränke, der praktischerweise auch gleich die elektrotechnische Konstruktion vor nahm. Um im Bereich Sondermaschinenbau schneller auf Kundenwünsche reagieren zu können, traf der Vorstand die strategische Entscheidung, die Elektrokonstruktion ins Haus zu holen. In diesem Zusammenhang wurden mehrere E-CAD-Systeme geprüft, bis eine Shortlist mit zwei Anbietern übrig blieb. Technisch und auf die Anforderungen von Vecoplan bezogen lagen die beiden Lösungen gleich auf. Zu den bewerteten Kategorien zählten eine weitgehend automatisierte Schaltplanerstellung, der Schaltschrankaufbau, die Verarbeitung von Fließbildern und Verfahrensschemata sowie eine umfangreiche Artikeldatenbank. "Entschieden hat letzten Endes dann der Preis", sagt Jochen Pfeil, Bereichsleiter Elektrotechnik bei Vecoplan. "Die Lösung von WSCAD war unterm Strich um zwei Drittel günstiger". Für WSCAD sprach zudem, dass Kabelkonfektionsmaschinen und Schaltschrankbearbeitungsmaschinen mit den erzeugten Daten aus WSCAD heraus ohne weitere Zusatzkosten direkt adressiert werden können. Bei anderen E-CAD-Lösungen verursachen solche Features pro angeschlossener NC-Maschine spürbare Zusatzkosten. "Für eine erste Orientierung und einen reibungslosen Start haben uns beide Anbieter ihren Checkup Service empfohlen und angeboten," kommentiert Jochen Pfeil. "Bei WSCAD war auch dieser im Gesamtpreis enthalten und die aufgezeigte Vorgehensweise erschien uns sehr vernünftig.

Checkup Service für einen reibungslosen Start

Ein Mitarbeiter von WSCAD kam zwei Tage zu Vecoplan ins Haus und analysierte sowohl die Arbeitsweise als auch die bisher eingesetzte Software. Welche Arbeitspakete gibt es und wie werden sie abgearbeitet? Welche Software wird in der Verfahrenstechnik, mechanischen Konstruktion oder in der kaufmännischen Umgebung eingesetzt? Schnell war der Entwicklungsprozess und alle mit ihm in Verbindung stehenden Bereiche skizziert, Optimierungspotenziale aufgezeigt und ein Fahrplan für die Einführung der E-CAD-Lösung von WSCAD entwickelt. Von Null weg wurden Anfang 2017 zunächst zwei und dann drei weitere Arbeitsplätze in der Elektrokonstruktion aufgebaut.

Anzeige

Vom Stromlaufplan zum Schaltschrank

Projekte bei Vecoplan starten in der Regel mit Elektroplänen. Um sie zu erstellen, werden von der Elektrokonstruktion die Daten auf Basis der Messstellen und Verbraucherdaten aus der mechanischen Konstruktion aufgebaut. Für die intelligente Verknüpfung und nahtlose Weiterverwendung der Messstellen aus den Verfahrensplänen in den Stromlaufplänen ist der Einsatz der Disziplin P&ID aus der WSCAD Suite vorgesehen. Die Stromlaufpläne selbst nebst Kabel- und Materiallisten sowie der Klemmen- und Verteilerpläne werden mithilfe der Disziplin Electrical Engineering erstellt. Makros und Makrovarianten unterstützen und beschleunigen diesen Arbeitsschritt erheblich. Die Elektrokonstrukteure von Vecoplan gingen gleich noch einen Schritt weiter und generieren heute einen Großteil der Stromlaufpläne mithilfe des Add-Ons Project Wizard. Die Zielsetzung ist klar: "Wir wollen unser Portfolio an Maschinen soweit wie möglich ohne manuelle Interaktion mit dem Project Wizard automatisch erstellen", meint Jochen Pfeil. Eine umfangreiche Bibliothek an Symbolen und Artikeldaten kommt mit der Software. Kunden- oder projektspezifische Bibliotheken können individuell angelegt werden. Über 1,2Mio. aktuelle Artikeldaten von derzeit über 200 Herstellern stehen kostenlos im Online-Portal wscaduniverse.com im WSCAD- und Eplan-Format zur Verfügung. Anwender finden neuerdings dort auch 3D-Daten in bekannten Formaten wie z. B. dem Step-Format. Aus den Stromlaufplänen folgt der Schaltschrankaufbau mit dem Modul Cabinet Engineering aus der WSCAD Suite. Alle Komponenten sind im Materialexplorer bereits erfasst und werden auf Zehntelmillimeter genau platziert bzw. auf die Hutschienen im Schrank aufgeschnappt. Für den Fall, dass Stromlaufpläne in anderen E-CAD-Formaten zugeliefert werden, lassen sich diese über zuvor exportierte Material-, Klemmen- und Verbindungslisten per Wizard in WSCAD einlesen. Ein Klick auf 'Routen' genügt und die Software stellt automatisch alle Verbindungen her. Die Drahtlängen werden berechnet und der Füllgrad der Kanäle visuell angezeigt. Alle erzeugten Daten stehen sofort für die Fertigung zur Verfügung: Der Label-Druck für Drahtbeschriftungen und QR-Codes oder die Herstellung von Drähten, Drahtsätzen, Schranktüren und Montageplatten auf NC-Maschinen namhafter Hersteller sind ohne weitere Zusatzkosten möglich. Eine 3D-Ansicht visualisiert anschaulich, ob etwas im Weg steht oder nicht. Durch die Nutzung der 3D-Daten im Step-Format lassen sich fotorealistische Bilder vom Schrank erzeugen und mechanische Kollisionen werden auf Grundlage tatsächlicher Bauteilgrößen berechnet und visualisiert. Die Fertigung der Schränke erfolgt nach wie vor beim externen Dienstleister. Zirka 200 Schränke pro Jahr mit Anschlussleistungen von mehreren 10kW bis hin zu 700kW und mehreren Feldern verlassen so zusammen mit den Maschinen und Anlagen das Haus. Eine normenkonforme und vollständige Dokumentation der Maschinen und Anlagen rundet die Elektrokonstruktion bei Vecoplan ab. Auch eigene Listen für Prüfung und Abnahme sind mit der Software möglich. Dank intelligenter PDFs mit Querverweisen benötigen die Mitarbeiter vor Ort keine speziellen Viewer. Per Klick auf ein Symbol können sie in andere Pläne wechseln oder hilfreiche Zusatzinformationen abrufen. Ein Highlight für Servicetechniker ist die neue WSCAD-App für Augmented Reality im Schaltschrank. Sie erkennt das per mobilem Endgerät anvisierte Bauteil, zeigt es in allen Plänen und blendet alle dazu gehörigen Artikeldaten ein - inklusive der Original-Herstellerdatenblätter. Jochen Pfeil zeigt sich zufrieden: "Alles in Allem klappte die Einführung problemlos und wir empfinden die Zusammenarbeit mit WSCAD sowohl im konstruktiven als auch im kaufmännischen Bereich als sehr angenehm. Alles was versprochen wurde, ist eingehalten worden".

Anzeige

 
190925_SPS_160x600_ID2080de
MTS Sensor Technologie  GmbH & CO. KG
LTN Servotechnik GmbH - November 2019