Schneider Electric erzielt +7% im 1. Halbjahr



Im 1. Halbjahr 2018 legte Schneider Electric beim Umsatz um 7% zu und erzielte 12,3Mrd.€. Dabei konnte das Unternehmen in allen Segmenten ein Wachstum verzeichnen. Das gab das Unternehmen am heutigen Donnerstag bekannt. In der Division Industrial Automation wurde mit 10% ein zweistelliges Umsatzplus erzielt. Die Erlöse lagen hier bei rund 3,1Mrd.€. Medium Voltage und Low Voltage stiegen um 0,4 bzw. 9,1% auf 1,9 bzw. 5,6Mrd.€. Im Bereich Secure Power kletterte der Umsatz um 3,8% auf 1,7Mrd.€. Nach Regionen betrachtet erwirtschaftete der Konzern das größte Umsatzwachstum im Raum Asien-Pazifik mit +13% auf 3,6Mrd.€. Dahinter folgen Nordamerika (+7% auf 3,4Mrd.€) und Westeuropa (+2% auf 3,4Mrd.€). In den restlichen Ländern stieg der Umsatz um 5% auf rund 2Mrd.€. Im 2. Quartal 2018 lag der Umsatz bei 6,5Mrd.€, das entspricht einem organischen Umsatzplus von 7,7%. Auch hier erzielte das Unternehmen mit der Division Industrial Automation den größten Umsatzanstieg (+10,7%). Die Zuwächse der einzelnen Regionen zeigen im 2. Quartal ein ähnliches Bild wie im gesamten 1. Halbjahr. Die größten Zuwächse gab es auch hier im Asien-Pazifik-Markt (+12%). Laut Jean-Pascal Tricoire (Bild), Präsident und CEO von Schneider Electric, erwartet der Konzern für das 2. Halbjahr eine weiterhin gute Entwicklung in seinen Märkten und hebt demnach das Ziel für das organische Wachstum an und rechnet mit einem Umsatzplus zwischen 7 und 9%.

Empfehlungen der Redaktion


 
Beckhoff Banner: 190722_Beckhoff_wb109_EtherCAT-Messtechnikmodule_EK11-18G_160x600_ID2079