20.08.2018

Brückenschlag zwischen Planungs- und Online-Daten

Schlüsselelement QR-Code

Die Firma Mangelberger Elektrotechnik ist ein Lösungsanbieter für Gebäudeautomation mit Schwerpunkt in den Segmenten Retailer, Discounter und Fast-Food-Ketten. Eine Alleinstellung hat sich das Unternehmen insbesondere durch seine Dienstleistungen auf Basis selbst entwickelter Technik für onlinegestützte Fernwartung, Fernsteuerung, Energiemanagement und Smart Metering erarbeitet.


Der Elektro- und Schaltanlagenbau ist eine tragende Säule bei Mangelberger. Für das dezentrale Sammeln von Daten in einer Cloud und deren weitere Verwendung wird jede Schaltanlage mit in Eigenregie entwickelten Kommunikationstechnik ausgestattet, welche die Verbrauchs-, Referenzierungs- und Zustandsdaten aus dem Schaltschrank im Feld im XML-Format an eine Cloud liefert. Von dort kann der Hersteller weltweit online beispielsweise Stromverbauchswerte und andere Messgrößen für einzelne, in einem Objekt befindliche Verbraucher abrufen. Mehr als 5.000 entsprechend ausgerüstete Schaltanlagensysteme finden sich bereits weltweit im Feld.

Potenzial von Industrie 4.0 ausschöpfen

Schneider Electric ist mit seinem Acti-9-Programm seit langem Partner von Mangelberger für die verbauten Produkte und die Technik zum Verteilen und Schalten von Energie. Beide Unternehmen haben jetzt ein Pilotprojekt gestartet, um das Potenzial einer Industrie-4.0-Strategie bei Mangelberger in größerem Umfang auszuschöpfen: Ziel ist die automatisierte, robotergestützte Bestückung kompletter Schaltanlagen. Die Automatisierung übernimmt Schneider Electric mit seinem breiten Portfolio für den Maschinen- und Anlagenbau sowie mit eigenen Engineering-Spezialisten. Ein PacDrive LMC, basierend auf einer Sercos-III-Architektur, steuert den Roboter.

QR-Code als Schlüsselelement

Speziell für dieses Projekt startete Schneider Electric außerdem mit der Aufbringung eines speziellen QR-Codes auf Acti-9-Baugruppen. Mangelberger ist weltweit das erste Unternehmen, welches Baugruppen mit dem für die spätere Einbeziehung in die Serienfertigung vorgesehenen QR-Code erhält. Der Code ist eines der Schlüsselelemente für die weitere Ausschöpfung des Potentials einer Industrie-4.0-Strategie bei Mangelberger. Denn jede Acti-9-Komponente wird über den aufgebrachten QR-Code sowie weiterer Merkmale identifiziert. Der Code wird jeweils vor dem Einbringen in die Magazine der Montageanlage und nochmals vor Montage auf der DIN-Schiene erfasst. Die Produktdaten sind zum einen die Basis für eine automatisierte Bereitstellung der Baugruppen aus den Magazinen für den Montageprozess gemäß den CAD-Daten, zum zweiten dienen sie der automatisierten Montageprüfung.

Automatisierte Übernahme von Daten

Ein weiterer Aspekt ist die automatisierte Übernahme der in den QR-Codes definierten, baugruppenspezifischen Daten in die EDV: Mit dem Scan des QR-Codes jeder verbauten Komponente entsteht ein Brückenschlag für den bidirektionalen Datenaustausch zwischen der Produktionsautomatisierung auf der einen Seite und dem CAD-System und der Dokumentation auf der anderen Seite. Das daraus resultierende Potenzial ist groß: Messwerte einer realen Baugruppe im Feld können zukünftig über die Cloud mit den Dokumentationsdaten der Baugruppe in den CAD-Daten verknüpft und mit den dort zugrunde gelegten Betriebswerten verglichen werden. Die Referenzierung von online verfügbaren Istwerten mit in der Planung festgelegten Sollwerten erlaubt z.B. automatisierte Revisionen und Verbesserungen in der Planungs- und Analysesoftware.

Empfehlungen der Redaktion

Einbindung von Datenbanken und Co.

Daneben steht die Tür offen für eine Kopplung der Baugruppendaten und der dazu gehörigen Messdaten mit Lösungen für das Energiemanagement sowie mit Datenbanken aller Art. Ob ERP-System für Lager- und Bestellwesen, Shop-Lösungen oder sonstige Online-Datenbanken - der Weg ist dann frei für ein automatisiertes Management von Bauteildaten in Planung und Materialwirtschaft. Die Partner sehen das Projekt damit als wichtigen Meilenstein: Schneider Electric wird aufgrund der Integrationsfähigkeit seiner Produkte in Industrie-4.0-Projekte zur Single Source für Mangelberger und darüber hinaus auch Partner für die Automatisierung der zukünftigen Produktionstechnik.

Anzeige