Programmierung ohne externe Steuerung



Bild: Bosch Rexroth AG

Anwender sollen mit der neuen, antriebsbasierten Technikfunktion Sequential Motion Control SMC von Rexroth den Programmier- und Inbetriebnahmeaufwand um 90 Prozent im Vergleich zur klassischen SPS-Automatisierung verkürzen können. Damit ist eine Programmierung in Ein- und Mehrachsanwendungen ohne externe Steuerung direkt in die intelligenten Indradrive-Antriebe möglich. Die einzelnen Befehle übernehmen komplette Bewegungsabläufe und werden aneinandergereiht. Sie decken den Großteil typischer Funktionen wie unabhängige Positionierachsen ab. Das Anwendungsspektrum reicht von Handling-Systemen über Prüfstände bis hin zu fliegenden Trenneinrichtungen. Das Unternehmen liefert die Antriebe vorkonfiguriert aus. Das entlastet Anwender von zeitaufwendigen Routineaufgaben wie Betriebsartendefinition, Diagnose und Fehler-Handling. Die neue Funktion umfasst z.B. den Handbetrieb sowie den Automatikbetrieb für die Abarbeitung der Programme.

Empfehlungen der Redaktion