Neuer Funktionsumfang für die zweite Generation



Bild: Wago Kontakttechnik GmbH & Co. KG

Wago will mit einer Vielzahl neuer Funktionen den Einsatzbereich der zweiten Generation der SPS-Baureihe PFC200 erweitern. Ein Schwerpunkt dabei liegt auf der Unterstützung von Ethercat, um die Menge der ansprechbaren Feldgeräte zu vergrößern und den Einsatzbereich des Controllers auszubauen. So lassen sich jetzt beliebig viele Ethercat-Slaves in ein PFC200-basiertes Steuerungssystem integrieren und über die Controller ansteuern. Zudem ist ein Ethercat-Master für alle PFC200-Varianten zweiter Generation konfigurierbar. Als wichtige Neuerung nennt der Anbieter auch die umfassende Konfigurierbarkeit des Feldbusses. Sie erfolgt über spezielle Konfigurationsdialoge in der Engineering-Software, wo z.B. festgelegt ist, wie die Feldgeräte anzusprechen sind und welche Topologie das Netzwerkes hat. Der Programmierer kann nun mit einer identischen Hardware festlegen, welches Bussystem unterstützt werden soll. Die neuen Funktionen sind laut Wago voraussichtlich ab März 2019 verfügbar.

Empfehlungen der Redaktion