Anwendung im Anlagenbau

Schnelle Montage, lange Lebensdauer

Die Automatisierungslösungen für Pressenlinien von Strothmann sind individuell auf den jeweiligen Kunden und seine Anwendung zugeschnitten. So sollen eine hohe Verfügbarkeit und Lebensdauer garantiert werden - Anforderungen, die auch die verbauten Energieführungssysteme erfüllen müssen. Der Maschinenbauer legt hier beim Lieferanten nicht nur auf hohe Qualität sondern auch auf schnellen Service.


Strothmann fertigt Anlagen in den drei Geschäftsfeldern Pressenautomation, Rundschienensysteme und Industrieautomation. Der erste Geschäftsbereich umfasst die Entwicklung und Integration kompletter Automatisierungslösungen für Pressenlinien. Zum Leistungsspektrum gehören auch Modernisierungsprojekte für Produktionsprozesse und gesteigerte Anlagenverfügbarkeit - unter anderem für die Automobilindustrie. Die Anlagen werden jedoch nicht nur eingesetzt, um Automobilbauteile umzuformen, mit ihrer Hilfe lassen sich zum Beispiel auch Bauteile für die Möbelindustrie transportieren. Je nach Anforderungsprofil konzipiert und realisiert Strothmann jede Anlage individuell für den jeweiligen Kunden.

Relevante Anlagenbereiche

Bei der Pressenautomation sind drei Anlagenbereiche relevant: Der Abschnitt Front of Line ist mit einem Platinenlader, Taktbandförderern und einer Zentrierstation (optisch oder mechanisch) ausgerüstet, zudem ist in dieser Komponente eine Wasch- und Beölmaschine integriert. Der zweite Anlagenabschnitt enthält die Pressenverkettung im Press Line in Abhängigkeit vom Pressentyp, z. B. mit Compact Transfer, HighSpeed-Transfer oder FeederPlus6. Im End of Line, dem dritten Anlagenabschnitt folgt das Abstapeln: Shuttle, Robotersysteme und Auslaufbänder führen die fertigen Bauteile den Containern zu. "Wir statten die komplette Pressenlinie aus, vom Front of Line über die eigentliche Press Line bis hin zum End of Line", erläutert Eduard Siegle, Projektleiter Entwicklungskonstruktion bei Strothmann Machines & Handling. "Alle Maschinen, die in dieser Anlage zum Einsatz kommen, werden mit Energieführungsketten ausgestattet."

Anzeige

Robuste Energieführungsketten

Dabei gilt: Überall wo sich eine Achse bewegt, wird auch eine Energieführungskette verbaut - nur so lassen sich die Produkte schmierungsfrei verfahren. Bei jeder Bewegung müssen Energie- und Signalkabel, Pneumatikschläuche und Schmierleitungen geführt und geschützt werden. "Ein Beispiel dafür ist der Platinenlader im Front of Line", so Eduard Siegle. "Hier sind auf allen drei Achsen Energieführungsketten verbaut." Auf der Horizontaltraverse gleitet die Energiekette über den gesamten Fahrweg hinweg. Auf der Vertikalachse und der traversierenden Achse muss eine lange freitragende Länge gewährleistet sein. In der Automobilindustrie sind schnelle Taktzeiten gefragt - entsprechend werden auch an die Energieführungssysteme hohe Anforderungen bezüglich Zykluszeiten und Verfahrzeiten gestellt. "Sie müssen zudem schnell zu montieren sein und dabei gleichzeitig eine hohe Zykluszeit bewahren", betont Siegle. "Besonders wichtig ist jedoch auch eine robuste Konstruktion, denn wir haben es hier teilweise mit extremen Umgebungsbedingungen zu tun." Insbesondere gilt dies für Anlagen für die Warmumformung: Hier durchlaufen die Platinen vor der Bearbeitung einen Ofen und werden auf ca. 800 bis 950 Grad erhitzt. Die Umgebung ist in diesem Fall extrem verschmutzt, denn der Zunder in der Luft setzt sich auf allen Maschinenteilen ab - auch auf der Energiekette, die diese Verschmutzung kompensieren muss. Eine zu hohe Abnutzung gilt es zu vermeiden, schließlich muss bei den Anlagen eine hohe Verfügbarkeit und lange Lebensdauer gewährleistet sein.

Applikationsspezifische

Auswahl der Kette

Die Wahl der jeweiligen Energieketten erfolgt bei Strothmann abhängig von der Anwendung und der verwendeten Technik. "Im Fall der beschriebenen Warmumformung greifen wir zumeist auf die robusten Energieführungen der M-Serie von Tsubaki Kabelschlepp zurück, konkret das Modell ME0950. Dieser Kettentyp gewährleistet höhere freitragende Längen im Obertrum", so Siegle. "Bei weniger anspruchsvollen Einsatzbedingungen kommt bei uns in der Regel die Uniflex Advanced 1665 zum Einsatz." Um dem Endkunden schnelle Ersatzteillieferungen garantieren zu können, fällt die Wahl zumeist auf Standardmodelle - nur in sehr speziellen Einzelfällen beauftragt Strothmann Sonderlösungen. Das Unternehmen bezieht abgesehen von Energieführungsketten auch Traxline-Leitungen und Kabelkonfektionen für Servomotoren von Tsubaki Kabelschlepp.

Empfehlungen der Redaktion

Energieführungen für

anspruchsvolle Anwendungen

Die M-Serie ist speziell für den Einsatz unter schwierigen Bedingungen entwickelt worden. Hierbei handelt es sich um multivariable Ketten mit Kunststoffkettenbändern und Stegvarianten aus Kunststoff oder Aluminium. Die Anwender profitieren von einer großen Auswahl an vertikalen und horizontalen Stegsystemen und Separierungsmöglichkeiten für die jeweiligen Leitungen. Die Laschenkonstruktion ist äußerst stabil mit einem gekapselten Anschlagsystem. Durch Verriegelungsbolzen ist die Kette sehr montagefreundlich und kann schnell verlängert oder verkürzt werden. Ein Austausch ist auch dann möglich, wenn das System bereits komplett bestückt und montiert ist. Die M-Serie ist innen und außen zur Leitungsbelegung schnell zu öffnen - so lässt sich bei der Montage und bei eventuellen Wartungsarbeiten Zeit einsparen. Die Zug- und Schubkräfte werden über die hierfür abgestimmte Gelenkkonstruktion - Topf/Deckel-Prinzip - übertragen. Das reduziert den Gelenkverschleiß und erhöht die Lebensdauer. Nicht zuletzt ist die M-Serie aufgrund auswechselbarer Gleitschuhe aus hochabriebfestem Spezialkunststoff gut geeignet für schnelle, gleitende Anwendungen.

Alleskönner für hohe Ansprüche

Bei der Serie Uniflex Advanced handelt es sich um zuverlässige Vollkunststoff-Energieführungen mit fixen Kettenbreiten. Der Allrounder im Sortiment von Tsubaki Kabelschlepp ist sowohl leise und leicht als auch robust und eignet sich so für ein breites Anwendungsspektrum. Verstärkte Verschleißflächen an der Außenseite gewährleisten eine lange Lebensdauer bei auf der Seite liegenden Anwendungen. Durch die Kugelgelenkmechanik der Bügel lässt sie sich besonders schnell öffnen, was eine schnelle Leitungsbelegung ermöglicht. Im geöffneten Zustand verbleibt der Bügel am Kettenglied, wobei er sich durch Ausdrehen auch vollständig lösen lässt. Für eine schnelle und materialschonende Montage ist ein spezielles Öffnungswerkzeug erhältlich, das sich auch bei einer mit Leitungen bestückten Uniflex Advanced anwenden lässt. Anwender können damit einen Meter Energieführung in nur drei Sekunden öffnen. "Die eingesetzten Energieführungsketten erfüllen unsere Anforderungen, z.B. bezüglich der einfachen und schnellen Montage", betont Eduard Siegle. "Wichtig ist auch, dass wir unseren Kunden durch die hohe Lebensdauer der Ketten viele Tausend Zyklen garantieren können." Auch die Zusammenarbeit mit dem Lieferanten funktioniere sehr gut. "Als Sondermaschinenbauer fertigen wir viele Prototypen. Wenn dabei trotz der vorherigen Berechnungen eine Energieführungskette einmal nicht passt, ist der Außendienstmitarbeiter schnell mit einem Ersatzmodell zur Stelle." Weil die Pressen von Strothmann weltweit vertrieben werden, war für das Unternehmen nicht zuletzt auch ein globaler Service wichtig, den Tsubaki Kabelschlepp als Hersteller von Energieführungsketten bieten kann.

Energieführungsketten in Touchscreens für den Unterricht

Die Touchscreens des niederländischen Unternehmens Prowise sind für die Anwendung in Klassenzimmern und Hörsälen vorgesehen und sollen dort ein interaktives Lernen ermöglichen. Diese digitalen Schultafeln sind ein gutes Beispiel dafür, dass die Energieführungssysteme von Tsubaki Kabelschlepp auch in vielen Anwendungen jenseits von Industrieautomation und Maschinenbau zum Einsatz kommen. Sie sorgen dafür, dass die Energieversorgung der Touchscreens und deren Liftsysteme sicher vor Kinderhänden geschützt sind. Verbaut sind Standardketten aus den Serien Mono und TKA, kombiniert und mit Lamellen der Serie EasyTrax ergänzt. Bei der Serie Mono handelt es sich um kompakte Kunststoff-Energieführungen mit einer langen Lebensdauer, während die Energieführungskette TKA aufgrund ihrer geschlossenen Konstruktion einen besonders guten Schutz der Leitungen gewährleistet. In die flexiblen Lamellenbügel der EasyTrax-Energieketten lassen sich die Leitungen schnell und einfach eindrücken. Insgesamt entsteht so eine individuelle Lösung, die alle Anforderungen von Prowise erfüllt: Die Kette ist auf einer Seite geschlossen, sodass die Leitungen einerseits nicht sichtbar sind und andererseits nicht beschädigt werden können. Die Konstruktion gewährleistet eine Lebensdauer von mehr als sieben Jahren - in Tests trat auch nach 10.000 Zyklen keine Beeinträchtigung der Kabel auf. Auch eine schnelle Leitungsbelegung ist gewährleistet. Die komplette Energieführung lässt sich in wenigen Minuten mit Leitungen belegen und anschließend montieren.

Anzeige