Neue Safety- und Security-Produkte

Sichere Auslegung kritischer Produktionsmittel

Die neuen Produkte im Portfolio für Maschinensicherheit von Rockwell Automation können Techniker dabei unterstützen, ihre Sicherheitssysteme angemessen auszulegen und gleichzeitig Produktivität, Platzbedarf und die Kosten ihrer Maschinen zu optimieren. Zudem gibt es eine Neuheit im Bereich der kritischen Kommunikation, denn der Anbieter stellt seine ersten industriellen Steuerungsprodukte vor, die in Kombination mit CIP Security eingesetzt werden können.


Die erweiterte Serie der Allen-Bradley-Steuerungen Compact GuardLogix 5380 erfüllt nun Sicherheitsanforderungen gemäß SIL2/PLd bis hin zu SIL3/PLe.
Bild: Rockwell Automation GmbH

Die erweiterte Serie der Allen-Bradley-Steuerungen Compact GuardLogix 5380 erfüllt nun die Sicherheitsanforderungen von SIL2/PLd bis hin zu SIL3/PLe. Damit können Techniker Sicherheitssysteme an das jeweilige Sicherheitsniveau einer Anwendung anpassen. Darüber hinaus sind die Steuerungen auf die höheren Produktivitäts-, Kommunikations- und Sicherheitsanforderungen intelligenter Maschinen ausgelegt. Das Unternehmen führt zudem neue Sicherheitsmodule für die I/O-Produktreihen FLEX 5000 und Compact 5000 ein. Dank ihrer schnelleren Reaktionszeiten können Techniker Schutzvorrichtungen näher an den Maschinen positionieren und damit deren Platzbedarf senken. Die Sicherheitsmodule sind dabei TÜV-zertifiziert für den Einsatz in Sicherheitsanwendungen bis zur Stufe SIL/CL3 und PLe/Kat.4.

Frequenzumrichter mit integrierten Sicherheitsfunktionen

Die Frequenzumrichter PowerFlex 755 und 755T verfügen nun über ein Optionsmodul für integrierte Sicherheitsfunktionen, die auf der Norm DIN EN61800-5-2 basieren. Das Modul überwacht Drehzahl, Laufrichtung und Position und führt Sicherheits- und Standardsteuersysteme in einem einzelnen Ethernet/IP-Netzwerk unter einer Steuerung zusammen. Darüber hinaus bietet die Netzwerksicherheitslösung eine Zonenregelung, wobei ein Abschnitt der Maschine in einen sicheren Zustand versetzt werden kann, während die anderen Abschnitte weiterlaufen. Die neuen Produkte im Portfolio für Maschinensicherheit von Rockwell Automation sind alle auf eine Kommunikation über Ethernet/IP ausgelegt und auf bessere Konformität gemäß Maschinensicherheitsstandards getestet. Die Produkte werden auch in der nächsten Version des Software-Tools Safety Automation Builder enthalten sein. Das kostenlose Tool dient Anwendern als Leitfaden bei der Konstruktion von Sicherheitssystemen, einschließlich Auslegung, Produktauswahl und Sicherheitsanalyse.

Anzeige

CIP-Security-Steuerungsprodukte

CIP Security wurde entwickelt, um im Rahmen eines vielschichtigen Sicherheitsansatzes für mehr Schutz bei der Kommunikation in industriellen Systemen zu sorgen. Rockwell Automation stellt nun seine ersten industriellen Steuerungsprodukte vor, die in Kombination mit CIP Security eingesetzt werden können. CIP Security wurde von der ODVA, einem globalen Verband weltweit führender Automatisierungsunternehmen, entwickelt und ist eine Erweiterung des Common Industrial Protocol (CIP), das für Ethernet/IP als Protokoll auf Anwendungsebene dient. CIP Security ist das erste Protokoll in der industriellen Automatisierung, das mit der TLS-Technik (Transport Layer Security) den am häufigsten im Netz verbreiteten modernen Sicherheitsstandard unterstützt. "CIP Security kann über EtherNet/IP kommunizierende Geräte und Systeme vor den größten Risiken in einem vernetzten Betrieb schützen, so wie beispielsweise unautorisierte Computer", erklärt Tony Baker, Portfolio Manager für Security bei Rockwell Automation. "Das geschieht über verschiedene Maßnahmen. Zunächst wird die Verbindung zu Geräten auf vertrauenswürdige Computer und Geräte beschränkt. Weiterhin wird zum Schutz der Datenintegrität eine Manipulation der Pakete verhindert. Zuletzt wird die Kommunikation verschlüsselt, um unerwünschtem Auslesen oder Offenlegen von Daten vorzubeugen." Techniker können CIP Security mithilfe der neuen Produkte sowie Firmware-Updates bei bestehenden Produkten von Rockwell Automation umsetzen. Hierzu gehören unter anderem die ControlLogix-Steuerungen, Kommunikationsmodule und die Kinetix-Servoantriebe von Allen-Bradley. Darüber hinaus ermöglicht die verbesserte Kommunikationssoftware FactoryTalk Linx nun die Kommunikation zwischen der auf einem PC ausgeführten Visualisierungs- und Informationsplattform FactoryTalk und CIP-Security-kompatiblen Geräten. Mit dem neu in die Plattform integrierten Tool FactoryTalk Policy Manager lassen sich zudem Sicherheitsrichtlinien für die CIP-Security-kompatiblen Geräte einrichten und konfigurieren.

Anzeige