Drei Antriebe, ein Controller



Bild: SMC Deutschland GmbH

Weniger Anschaffungskosten, weniger Programmierzeit, weniger Verdrahtungsaufwand und weniger Bauraum: So benennt Hersteller SMC die Vorteile der neuen Mehrachs-Controller der Serie JXC92 für Schrittmotoren. Die Controller können bis zu drei elektrische Antriebe gleichzeitig steuern. Über Ethernet/IP werden sie in Fertigungsnetze eingebunden, die Programmierung erfolgt über USB unkompliziert mit dem PC. Mit einer Kapazität von 2.048 Schrittdaten bieten die neuen Controller gute Voraussetzungen für einen hochpräzisen Positionier- oder Schubbetrieb. Sie arbeiten auf Basis der linearen (zwei Achsen) und kreisförmigen (drei Achsen) Interpolation. Als Temperatureinsatzbereich sind 0 bis 40°C empfohlen, wobei auf Frostfreiheit zu achten ist. Die relative Luftfeuchte sollte 90 Prozent nicht überschreiten. Die Controller sind RoHS-konform und für den Positionier- und Schubbetrieb geeignet. Insgesamt können bis zu 2.048 Koordinaten in Absolut- und Relativposition eingegeben werden. Bei der linearen Interpolation werden nur die Zielposition und die Geschwindigkeit einer Achse benötigt. Daraus berechnen die Controller selbstständig alle für die dreidimensionale Bewegung erforderlichen Werte der X-, Y- und Z-Achse. Die gewünschte Zielposition wird dann automatisch direkt angefahren. Auch die Ausführung von Kreisbewegungen ist möglich. Werden die Koordinaten der Zielposition, die Drehrichtung und der Mittelpunkt eingegeben, berechnen die Controller mittels Kreisinterpolation das komplette Set an X- und Y-Werten, um die kreisförmige Strecke abzufahren.

Empfehlungen der Redaktion