26.03.2019

Fraunhofer Academy zeigt die Gegenwart von KI

Die Zukunft des Berufslebens

Die Hannover Messe 2019 steht ganz im Zeichen von künstlicher Intelligenz (KI) und Industrie 4.0. Vom 01. bis zum 05. April dreht sich also alles um die Vernetzung von Mensch und Maschine. Ein Thema, mit dem sich auch die Fraunhofer-Gesellschaft intensiv auseinandersetzt und ihren Messeauftritt unter das Motto '#Whats Next: Tomorrow's Industry' stellt.


Am Fraunhofer-Gemeinschaftsstand repräsentieren ausgewählte Fraunhofer-Institute ihre aktuellen Forschungsprojekte zum Thema KI. Die Fraunhofer Academy beschäftigt sich in ihrem Bereich 'New Jobs and Skills' speziell damit, welche neuen Kompetenzen für den Job von morgen nötig sein werden. Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen werden das Berufsleben, wie wir es kennen, fundamental verändern. Die meisten Kinder, die heute zur Grundschule gehen, werden später einen Job haben, den die Welt von heute noch nicht kennt. Aber auch die Kompetenzanforderungen bestehender Berufsbilder werden anders aussehen. "Das Thema KI befindet sich bereits heute in greifbarer Nähe - schon jetzt hat die Technologie Einzug in unser Berufsleben genommen. Umso wichtiger ist es, sich heute mit den passenden Kompetenzen zu rüsten, um mit den Jobanforderungen von morgen mithalten zu können", erklärt Dr. Roman Götter, Leiter der Fraunhofer Academy.

Spielerisch KI erleben

Viele denken aber noch nicht daran, sich entsprechend fortzubilden. Für sie liegt der Wandel noch in ferner Zukunft. Deshalb hat es sich die Fraunhofer Academy zur Aufgabe gemacht, hier ein Umdenken anzustoßen. Auf der Hannover Messe 2019 lenkt sie mit ihrem neuen Exponat spielerisch die Aufmerksamkeit darauf, wie relevant KI bereits für unser heutiges Berufsleben ist: Und zwar mit dem KI Robot Race. Hier spielt man alleine oder zu zweit in einer 3D-Welt, die sich per AR-App (Augmented Reality) auf dem Spieltisch offenbart. Ziel ist es, als schnellster KI-Avatar zur Fraunhofer Academy in München zu gelangen. Vorher warten aber Aufgaben aus fünf verschiedenen Kategorien darauf, gelöst zu werden. So müssen beispielsweise im Paketzentrum Pakete so sinnvoll gestapelt werden, dass sie keinen Platz vergeuden. Jede Prüfung zeigt dabei auf eine spielerische Weise, wo und wie im Alltag schon heute KI eingesetzt werden kann. Mit jeder gelösten Aufgabe verdient der Spieler sogenannte KI-Punkte. Diese gilt es zu sammeln. Die Spieler können damit aber auch Lösungshilfen kaufen. Für die besonders Geschickten gibt es auch die Möglichkeit, sich in die High-Score-Liste einzutragen. Ausprobieren können die Messebesucher den KI Robot Race am Fraunhofer-Stand in Halle 2, Stand C22. Dort haben sie auch die Gelegenheit, sich über die neusten Bildungsmöglichkeiten für die Job-Profile von morgen zu informieren.

Anzeige