13.09.2019

Encoder für Schrittmotoren



Die Tuning-Kits können das Leistungsvermögen von Stepper-Motoren erhöhen.
Bild: Fraba GmbH

Ab sofort sind die Motorfeed-Kits von Postal nicht nur mit dem BiSS C-Interface für die bidirektionale Kommunikation, sondern auch mit der synchron-seriellen SSI-Schnittstelle erhältlich. Beide sind 'Open Source'-Interfaces, die sich über einfache Computer auslesen lassen. Die Feedback-Systeme sollen Absolut- und Multiturn-Funktionalität in einem energieautarken, batterielosen und von Rechenpower getriebenen Gesamtpaket bieten, das die Performance von Schrittmotoren deutlich anhebt. Das Ergebnis kann von besserem Rundlauf über mehr Transparenz bei den Steuerungsprozessen bis zu mehr Qualität bei der eigentlichen Positionieraufgabe liefern. Bei den Stepper Kits, die mit 17Bit Singleturn- und 16Bit Multiturn-Auflösung aufwarten, sind sämtliche Komponenten in einem kompakten Elektronikpaket (d: 37mm) untergebracht. Wenige Handgriffe sollen genügen, um das Kit - nebst kleinem Permanentmagnet, der auf der Welle fixiert wird - im Motor zu montieren. Während die Hall-Sensoren über das rotierende Magnetfeld die Singleturn-Position erfassen, werden die Umdrehungen über einen energieautarken Rotationszähler festgehalten. Die kontaktfreie Messtechnik verfügt über keinerlei bewegliche Teile, ist stoß- und vibrationsresistent und lässt sich auch von Schmutz oder Feuchtigkeit nicht aus dem Takt bringen. Konzipiert sind die Kits so, dass sie sich in gängigen Schrittmotoren installieren lassen. Footprint und mechanische Anbindung sind so ausgelegt, dass die Kits als direkter Drop-In-Ersatz für klassische Inkremental-Encoder genutzt werden können.

Empfehlungen der Redaktion