21.08.2019

Beidhändig erfolgreich

Haben Sie schon einmal etwas von 'Ambidextrie' gehört? Die organisatorische Ambidextrie beschreibt die Fähigkeit von Unternehmen, gleichzeitig effizient und flexibel zu sein. Auf unsere Zeit übertragen, bedeutet dies vor allem, sich den Herausforderungen der Digitalisierung zu stellen, ohne das 'Brot-und-Butter-Geschäft' dabei zu vernachlässigen.


Für Professor Wilhelm Bauer, geschäftsführender Leiter des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO in Stuttgart, ist diese Fähigkeit ein entscheidender Erfolgsfaktor. Und obwohl sich Deutschland im Europäischen Innovationsanzeiger 2018 immer noch als starker Innovator innerhalb der EU qualifiziert (Platz 7), weist Bauer auch darauf hin, dass die Innovatorenquote hierzulande seit Jahren kontinuierlich rückläufig ist. In Sachen Innovationsdynamik belege Deutschland EU-weit lediglich Platz 23. Dennoch ist der Wissenschaftler weit davon entfernt, Pessimismus zu verbreiten. Nehme die deutsche Industrie die Herausforderungen an - nämlich konstante Adaptionsfähigkeit bei steigendem Innovationstempo - dann hätte sie auch in Zukunkt gute Chancen, einen vorderen Rang in Sachen Wettbewerbsfähigkeit einzunehmen. Hierzu müssten Unternehmensstrategien auf allen Ebenen hinterfragt und neu justiert werden. Ein entscheidender Baustein auf dem Weg zum Erfolg sieht Bauer in der Gestaltung von Wertschöpfungspartnerschaften und der Einbettung von Firmen in ein digitales Ökosystem. Konkret empfiehlt er zum Beispiel die Kooperation mit Startups. Diese gewährleiste frühzeitig Zugang zu Innovationen, eigene Ideen könnten extern weiterentwickelt, getestet und ein Zugang zu qualifiziertem Personal gesichert werden. Firmen, die sich dies personell und finanziell leisten können, hätten die Möglichkeit, Unternehmensteile als Startup auszugründen oder sich an solchen zu beteiligen, was ja in Teilen der deutschen Wirtschaft bereits gängige Praxis ist. In jedem Fall vereinfache eine solche Strategie die eingangs erwähnte Ambidextrie.

Eine interessante Lektüre wünscht Ihnen

Anzeige