13.09.2019

Positionssensor für Hydraulikzylinder



Integrierbarer Positionssensor für Druckspitzen bis 450bar.
Bild: Siko GmbH

Der Positionssensor SGH10L wurde für den Einsatz in Anwendungen entwickelt, bei dem nahezu kein Hubverlust durch die Integration des Sensors in den Zylinder akzeptiert werden kann. Möglich macht dies der seitliche Anbau des Sensors an den Hydraulikzylinder. Denn der Sensor wird nicht, wie sonst üblich, im Zylinderboden verbaut, sondern in seinem dafür entwickelten Gehäuse. Mit einer Hydraulikverschraubung wird das System an den Zylinder angeschraubt. Das Seil wird hierbei in den Zylinder geführt und über eine definierte Umlenkung in Richtung des Kolbenkopfs gelenkt. Durch dieses Design wird im Zylinder lediglich der Bauraum für das Sensorohr benötigt. Da dies bei nur wenigen mm liegt, besteht eine besonders kompakte Einbauform die seinesgleichen sucht. Durch dieses Design eröffnet der Sensor eine neue Dimension an konstruktiven Möglichkeiten und erhöht die Flexibilität bei der Konstruktion von Hydraulikzylindern mit integrierter Positionsmessung. So kann der Sensor auch in Hydraulikzylindern mit kleinen Durchmessern von z.B. 20mm und kleiner eingesetzt werden, oder auch in Zylindern mit einer mechanischen Endlagendämpfung integriert werden. Auch kann aus einer Vielzahl von verfügbaren Schnittstellen gewählt werden, wie z.B. analoge Strom- oder Spannungsausgänge, CANopen oder SAE J1939.

Empfehlungen der Redaktion