10.10.2019

Schneider Electric Innovation Summit in Barcelona



Mehr als 3.500 Teilnehmer aus aller Welt nahmen am 2. und 3. Oktober am Schneider Electric Innovation Summit in Barcelona teil. Den Startschuss zur Veranstaltung gab Jean-Pascal Tricoire (Bild), Chairman und CEO von Schneider Electric. In seiner Keynote hob er die Bedeutung der Digitalisierung hervor, wenn es darum geht, künftiges Wirtschaftswachstum und die gleichzeitige Reduktion von Treibhausgasen in Einklang zu bringen. Seiner Ansicht nach stellen diese beiden Ziele keinen Widerspruch dar. Dabei verwies er auf Gespräche, die insgesamt 87 Großunternehmen wenige Tage zuvor im Rahmen der New Yorker Klimawoche geführt hatten. Tricoire zeigte sich davon überzeugt, dass die Ziele der dort gebildeten sogenannten '1,5°C-Koalition' - eine Reduktion der Kohle-Emissionen von 50% bzw. die komplette Kohleneutralität innerhalb der nächsten zehn Jahre - eher zu einem beschleunigten Wachstum der Unternehmen beitragen werde. Auf dem Innovation Hub präsentierte Schneider Electric seine neuesten Entwicklungen innerhalb der EcoStruxure-Plattform auf den Gebieten Building, Plant & Machine, Grid, IT und Power. Besonders interessant für den Bereich Automatisierung und Schaltanlagenbau war dabei die einfach zu realisierende IIoT-Integration von Maschinen mithilfe des digitalen Lastmanagementsystems TeSys Island und des Modicon-M262-Controllers, neue Funktionen bei der cloudbasierten Service-Plattform Machine Advisor sowie die ständig wachsende Exchange-Community von Schneider Electric, die Firmen ganz gleich welcher Größe dabei unterstützen soll, neue Geschäftsmodelle im digitalen Zeitalter zu erschließen. Näheres dazu finden Sie in den kommenden Ausgaben von SPS-MAGAZIN und SCHALTSCHRANKBAU.

Empfehlungen der Redaktion