26.03.2020

Robuste und kompakte Steckverbinder mit 360°-Mechanismus

Smarte Konnektivität

In der Fabrik der Zukunft müssen alle Komponenten mehr Aufgaben übernehmen. Das gilt nicht nur für Steuerungen und Antriebe, sondern erfordert auch von Steckverbindungen Höchstleistung: Sie sollen sich leicht in Geräte integrieren lassen, einfach zu bedienen sein und den harten Bedingungen in der Produktion langfristig widerstehen können.


Ein spezieller Schnellverriegelungsmechanismus, der ohne Key-Codierung auskommt, sorgt bei den Freedom-Steckverbindern für eine unkomplizierte 360°-Steckmöglichkeit.
Bild: Fischer Connectors GmbH

Industrie 4.0 und die damit einhergehende Vernetzung verändern die Fertigung - und damit auch die Anforderungen, die an Steckverbinder gestellt werden. Fertigungsstraßen werden modular, der Einsatz mobiler Geräte, etwa Cobots, und Sensoren nimmt stetig zu. Je mehr Sensoren die Produktion steuern, desto einfacher lassen sich Prozesse automatisieren. In allen Stadien des Produktionsprozesses kommt es daher verstärkt auf die Erfassung und den Austausch von Daten an. Fischer Connectors, Schweizer Hersteller robuster Steckverbinder, liefert mit seiner neuen Freedom-Produktfamilie mit Plug&Use-Technik eine Steckverbinderlösung, die genau auf die Anforderungen der vernetzten und automatisierten Fabrik der Zukunft ausgelegt ist.

Passender Anschluss für die automatisierte Fertigung

In der roboterisierten Produktion oder sensorbasierten Zustandsüberwachung müssen in einem komplexen Umfeld Daten erhoben und ausgetauscht werden. So müssen sich z.B. tragbare Messgeräte leicht an Maschinen anschließen lassen. Auch kommen immer häufiger mobile Peripheriegeräte zum Einsatz, die teilweise in die Arbeitskleidung integriert werden. Neben der Datenübertragung müssen diese Geräte auch mit Strom versorgt werden. Diese umfassende Vernetzung der Produktion im Sinne einer intelligenten Fabrik fordert auch von Steckverbindungen Höchstleistung: Sie sollen sich leicht in Geräte integrieren lassen, einfach zu bedienen sein und den harten Bedingungen in der Produktion langfristig widerstehen können. Von Steckverbindungen ist eine hohe Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer gefordert.

In alle Richtungen blind stecken

Die Stecker der Freedom-Serie sind besonders flach, leicht und robust und bieten hohe Zuverlässigkeit für die Daten- und Stromversorgung. Ihre Handhabung ist unkompliziert und sicher, denn sie lassen sich aufgrund eines neuartigen 360°-Steckmechanismus in alle Richtungen blind stecken. Dieser Mechanismus befindet sich derzeit in der Patentierungsphase. Sie bieten damit überall dort eine Lösung, wo Kabelmanagement ein Thema ist und beanspruchen aufgrund ihrer Drehfähigkeit an Maschinen, Prüf- und Messgeräten oder Arbeiterwesten nicht mehr Raum als nötig. Die Kabel können glatt vom Stecker weggeführt und fixiert werden. Das vereinfacht nicht nur die Installation, sondern sorgt auch für höhere Sicherheit für die an den Anlagen beschäftigten Mitarbeitenden. Sie profitieren zudem von der leichten Handhabung der Freedom-Steckverbinder: Ein speziell entwickelter nichtmagnetischer Schnellverriegelungsmechanismus, der ohne Key-Codierung auskommt, sorgt für eine unkomplizierte 360°-Steckmöglichkeit der flachen Kontakte. So lassen sich die Stecker intuitiv miteinander verbinden - egal, wie sie gesteckt werden. Der Austausch und Anschluss von Geräten erfolgt somit sehr schnell und kann auch von ungeschultem Personal erledigt werden, da dieses nicht mehr auf ein korrektes Stecken achten muss.

Zuverlässig und leicht zu reinigen

Die Lebensdauer von Steckverbindungen hängt stark von der Umgebung ab, in der sie eingesetzt werden. Bei den meisten Fertigungsverfahren kommt es zur Abscheidung von Stäuben, Spänen, Gasen oder Flüssigkeiten, welche die eingesetzten Maschinen und damit auch die mit ihnen verbundenen Kabel und Stecker verunreinigen und schädigen können. Im schlimmsten Fall bleibt eine Maschine stehen, weil ihre Stromversorgung oder der Datenfluss gestört ist - mit hohen finanziellen Folgen für den Betreiber. Herkömmliche Steckverbindungen sind nur schwer zu reinigen und weniger robust. Die Kontakte des Fischer Freedom Steckverbinders sind äußerst flach und zudem mit Membranen nach IP68 für die Metallausführung und nach IP67 für die Kunststoffausführung abgedichtet. Das macht sie sehr einfach zu reinigen. Und äußerst widerstandfähig, denn weder Schmutz noch Feuchtigkeit können eindringen und die Kontakte schädigen.

Empfehlungen der Redaktion

Leichtgewicht aus Hochleistungskunststoff

Der Steckverbinder Freedom LP360 aus Kunststoff zeichnet sich durch hohe Robustheit aus: Er besteht aus einem Hochleistungskunststoff nach PEEK und hält mindestens 5.000 Verbindungen und 2.500 Rotationen stand. Vor allem ist er bis zu 70 Prozent leichter als ein vergleichbarer siebenpoliger Steckverbinder aus Metall und dadurch ideal für Anwendungen, für die Größe und Gewichtsoptimierung sehr hohe Bedeutung haben. Mit der Zertifizierung nach internationalen Industriestandards für Temperatur, Vibration, Abnutzung oder Dichtigkeit erfüllt der Stecker alle Anforderungen für die Anwendung in Industriegeräten.

Integration und Kabelmanagement

Elektronische Bauteile werden immer kleiner und leistungsfähiger und lassen sich zunehmend direkt in die Geräte integrieren. Das gilt auch insbesondere für die Steckverbinder der Freedom-Serie. Die hohe Integrationsfähigkeit der kompakten Komponenten reduziert das Kabelmanagement. Die besonders flache Bauweise macht sie zudem platzsparend. Sie erhöhen insgesamt die Benutzerfreundlichkeit, Bedienbarkeit und Funktionalität - von sehr kleinen Geräten oder Wearables für die Produktion, Prüf- und technischen Diagnosegeräten, Kalibriersystemen, Robotern, Cobots oder Scannerarmen, Kameras oder mobilen Kommunikationsgeräten bis hin zu smarten Textilien.

Für hochsensible Umgebungen geeignet

In besonders sensiblen Umgebungen der Prüf- und Messtechnik, aber auch in der Analyse oder Zustandsüberwachung gilt es in vielen Fällen, magnetische Störfelder zu vermeiden, da diese das Messergebnis verfälschen würden. Diese Störfelder werden unter anderem auch durch magnetisch verriegelte Steckverbinder hervorgerufen. Mit dem Einsatz des Fischer-Steckverbinders Freedom LP360 werden derartige Störfelder zuverlässig verhindert, denn sein Schnellverriegelungsmechanismus funktioniert nicht magnetisch und ist somit als Störquelle ausgeschlossen. Zum Stecken ist lediglich ein geringer, vordefinierter Kraftaufwand nötig.

Konnektivität neu denken

Die Plug&Use-Eigenschaften der Freedom-Serie ermöglichen es, die Stecker an Stellen zu platzieren, für die herkömmliche Steckverbinder ungeeignet wären. So lässt sich Konnektivität im Sinne von 'Connectivity by Design' bereits in der Konstruktion eines Gerätes berücksichtigen und damit kompakt bauen. Mit sukzessiven Erweiterung der Steckverbinderserie - bisher wurden beispielsweise aktive Bauteile wie der LP360-USB2.0-Adapter, die LP360-LED-Leuchte und ein Rugged Flash Drive vorgestellt - erhalten Entwicklungsingenieure einen umfangreichen Baukasten, mit dem sie Konnektivität bereits in der ersten Entwicklungsphase ihrer Geräte einplanen können. Die Freedom-Serie trägt so als modulare Plattform dazu bei, den Entwicklungszyklus elektronischer Geräten zu verkürzen und bringt mehr Komfort und Funktionalität für die Anwender.

Anzeige