19.05.2020

Datenqualität in der Elektrokonstruktion bei Wago

Besser konstruieren

In der Anschluss- und Verbindungstechnik benötigen Elektrokonstrukteure und Gebäudeplaner ein fein justiertes Teamplay von Komponenten, Artikeldaten und ECAD-System. Der Automatisierer Wago stellt für seine Reihenklemmen, Stromversorgungen, Steuerungen und I/O-Systeme 3D- und elektrotechnische Artikeldaten bereit. Aber auch für die Planung und Instandhaltung der eigenen Fertigungsanlagen nutzt das Unternehmen moderne ECAD-Prozesse.


Makros und Makrovarianten beschleunigen die Erstellung von Stromlaufplänen bei Wago erheblich.
Bild: WSCAD GmbH

Für die Bereiche Elektroplanung und Instandhaltung der eigenen Fertigungsanlagen sowie für die gesamte Elektroinstallation nutzt Wago die ECAD-Lösung von WSCAD. Sie deckt auf einer Plattform neben der Elektrotechnik und dem Schaltschrankbau weitere relevante Anwendungsfelder ab wie Fluide, Verfahrenstechnik oder Gebäudeautomation und Elektroinstallation. Hinzu kommt eine einfache Bedienung der Software. Wago nutzt die Module Electrical Engineering (EE) und Cabinet Engineering (CE) für die Planung und Instandhaltung der eigenen Fertigungsanlagen sowie für Kundenprojekte. Mithilfe der Module Building Automation (BA) und Electrical Installation (EI) plant das Unternehmen die Erweiterung und Neubauten am Standort Minden. Die Software wird auch für die interne Ausbildung und für die Auslegung von Pneumatik- und Hydraulikplänen verwendet. Die Erstellung der elektrotechnischen Artikeldaten für die eigenen Produkte und die gemeinsame Schnittstelle von WSCAD zum Wago Smart Designer runden das Spektrum ab.

Vom Stromlaufplan bis zum Schaltschrankaufbau

Neben der elektrischen Konstruktion für Erweiterungen der Fertigungsmaschinen werden auch die Elektropläne für die diversen Werkzeuge mit WSCAD realisiert. Makros und Makrovarianten beschleunigen die Erstellung von Stromlaufplänen. Per Drag&Drop werden Teilschaltungen bis hin zu ganzen Planseiten in den Elektroplan eingefügt. Die ECAD-Software nimmt dem Elektrokonstrukteur Routineaufgaben ab, damit er Zeit für anspruchsvolle Engineering-Aufgaben gewinnt. Eine intelligente Verlinkung zwischen Symbolen, hinterlegten Artikeldaten, Verkabelung und Anschlussbelegung sowie dem aktuellen Schrankaufbau reduziert Entwicklungszeiten und macht zeitraubende manuelle Teilplanungen oder wiederkehrende Tätigkeiten überflüssig. Die Vorteile zeigen sich z.B. bei den eigenen Produktionsmaschinen, die auf anwendungsspezifische Anforderungen erweitert werden müssen. Meist sind es Instandhalter ohne spezielle ECAD-Expertise, die Maschinen und Anlagen erweitern oder umrüsten. Hier kommt eine Stärke der WSCAD-Lösung zum Zug. "Die WSCAD-Software ist übersichtlich strukturiert und klar gegliedert", sagt Alexander Krahner, Administrator CAE Applications bei Wago. In vielen Fällen sei sie selbsterklärend und gut zu verstehen. "Auch wenn man ein, zwei Wochen nicht damit gearbeitet hat, kommt man dennoch schnell und gut zurecht."

Übersicht in 3D, schnelle Konstruktion

Bis auf Zehntelmillimeter genau platziert, zeigen 3D-Ansichten die reale Einbausituation der Schaltschrankkomponenten und schließen damit Einbaufehler in der Planung kategorisch aus. Die Software berechnet und visualisiert zudem die optimalen Verbindungswege ebenso wie den Füllgrad der Kanäle, die Kabellängen samt Drahttypen, Bündelungen sowie die dazugehörigen Kabelfarben. Sie liefert auch die korrekten Beschriftungsdaten zum Ausdrucken. Für die Herstellung von Drähten, Drahtsätzen und Schränken enthält die ECAD-Software Schnittstellen zu NC-Maschinen und externen Dienstleistern. Solche Schnittstellen verursachen im Gegensatz zu anderen Lösungen am Markt keine zusätzlichen Lizenzkosten. Fotorealistische 3D-Ansichten von Schaltschrank-Layouts sind auf Grundlage hochwertiger 3D-Daten in normierten STEP- und anderen nativen Formaten aus CAD-Bibliotheken möglich.

Hochwertige Artikeldaten

Hochwertige Artikeldaten stehen in Punkto Qualität bei Wago im Fokus. "Von vielen unserer Produkten gibt es ein 2D- und 3D-Modell sowie komplette elektrotechnische Artikeldaten nebst dazugehörigen Symbolen", sagt Krahner. "Eine gute Datenqualität für jedes Produkt und Datendurchgängigkeit sind von größter Wichtigkeit, denn darauf bauen alle nachfolgenden Planungen auf". Als Administrator für das System & Project Engineering ist er für alle hauseigenen E-CAD-Daten verantwortlich. Er entwirft und implementiert die mit vielen Zusatzinformationen hinterlegten Symbole, kümmert sich um die Bereitstellung der kaufmännischen und technischen Stammdaten, konfiguriert Routingpoints für das automatische Verbinden der Anschlüsse und pflegt die Spezifikationen der Wago-Produkte. Krahner: "DIN-Symbole gibt es nur für einen kleinen Teil der Bauteile, aktuelle Produkte benötigen zum Teil völlig neue Symbole, die wir in Einklang und Anlehnung an die DIN-Symboliken entwerfen und zur Verfügung stellen." Mit fertigen und verlässlichen Datensätzen unterstützt man so die Anwender, schneller zum Ziel zu kommen.

Empfehlungen der Redaktion

Zusammenarbeit mit Mehrwert

Ein Beispiel für die Zusammenarbeit beider Unternehmen ist die browserbasierte Wago-Konfigurationssoftware Smart Designer. Platziert der Elektrokonstrukteur im WSCAD-Plan ein Wago-Produkt, kann er den Online-Konfigurator direkt aus der ECAD-Software heraus aufrufen. Die Komponenten werden platziert und stehen sofort für die Weiterverarbeitung zur Verfügung. Damit kommt der Anwender Durchgängigkeit und Datentransparenz entlang der gesamten Wertschöpfungskette schon sehr nahe. Schnelle und maßgeschneiderte Lösungen für unterschiedliche Anforderungen - davon sind die WSCAD-Anwender bei Wago überzeugt - sind die Gewinner in digitalisierten und automatisierten Engineering- und Automatisierungsprozessen. Fehlerfreie elektrotechnische Pläne, die sich in kurzer Zeit und mit wenig Aufwand erstellen lassen, bringen im Wettbewerb echten Mehrwert. Deshalb sind für die elektrotechnische Planung und Projektierung Schnittstellen zu PLM- und ERP-Systemen genauso wichtig und willkommen, wie zu Anwendungen anderer Automatisierungsanbieter. Durch die gute Zusammenarbeit mit WSCAD ist die Übernahme bestehender elektrotechnischer Planungsstände reibungslos gelungen. "Mit der ECAD-Plattform haben wir tatsächlich eine Software, mit der wir die gesamte Bandbreite abdecken", resümiert Krahner. "Wir machen die Gebäudeplanung, wir haben Elektropläne, können unsere Installationspläne auf ein einheitliches Format bringen, wir haben die Elektrokonstruktion, Pneumatik und Hydraulik und wir haben unsere Schrankaufbauten."

Anzeige