09.06.2020

Schrittmotoren

Schrittmotoren gelten in vielen Anwendungen des Maschinen- und Anlagenbaus als kostengünstige und robuste Antriebe. Das Spektrum der Aufgaben reicht von der einfachen Punkt-zu-Punkt-Positionierung über schnelle Kurzzeitbewegungen bis zum präzisen Gleichlauf.


Einer der großen Vorteile von Schrittmotoren, auch Stepper genannt, liegt in ihrem unkomplizierten Aufbau und im wartungsarmen Betrieb. Weitere Pluspunkte sind die einfache Inbetriebnahme oder das hohe Haltemoment. In diesen Bereichen haben Schrittmotoren gegenüber Servomotoren üblicherweise die Nase vorn. Nicht mithalten können sie allerdings, wenn es um sehr hohe Drehzahlen geht. Auch bei der Auflösung stoßen Stepper viel schneller an ihre Grenzen. (mby)

Anzeige