16.09.2020

Optische und akustische Absicherung von Bodenstromaggregaten auf Flughäfen

'Grün' und sicher

Das Unternehmen ITW GSE versorgt Flughäfen mit sogenanntem Ground Support Equipment, wozu auch umweltfreundliche, batteriebetriebene Bodenstromaggregaten gehören. Um eine höchst mögliche Sicherheit für alle Personen zu gewährleisten, die das Bodenstromaggregat bedienen, wurde es mit zwei optischen Signalen und einer akustischen Einheit von Wema ausgerüstet, die umgehend anzeigen, wenn es zu Funktionsströrungen kommt.


Die umweltfreundlichen, batteriebetriebenen Serie '7400 eGPU' setzt völlig neue Impulse: Niedrige Betriebskosten, geringere Wartung und höhere Betriebszeiten auf der einen Seite, ein sehr leises, emissionsfreies Gerät auf der anderen Seite.
Bild: Werma Signaltechnik GmbH & Co. KG

Für Flughäfen rund um den Globus nimmt die Bedeutung von 'grünen' Konzepten zu. Die Luftfahrtindustrie wird täglich mit neuen und steigenden Anforderungen in Hinblick auf Flughäfen konfrontiert, die sauberer und umweltfreundlicher werden sollen. Viele der weltweit größten Flughäfen befinden sich zudem im Umkreis von Großstädten, welche stetig anwachsen. So rücken Städte und Flughäfen immer näher zusammen und die behördlichen Auflagen für akzeptable Emissionen werden immer strenger. Daher sind Geräte, Komponenten und Anlagen sehr gefragt, die den Ausstoß von Schadstoffen auf den Flughäfen reduzieren können. Das Unternehmen ITW GSE übernimmt hier eine zentrale Rolle und trägt mit seinen Produkten einen Beitrag dazu bei, die CO2-Bilanz von Flughäfen zu verringern. Dies gelingt vor allem durch saubere, zuverlässige und kostengünstigste GSE-Systeme (GSE = Ground Support Equipment), das heißt Lösungen der Bodenversorgung für die Luftfahrtindustrie.

Wegweiser in die Zukunft

GSE-Systeme sind Bodenunterstützungsgeräte, die sich auf einem Flughafen befinden, in der Regel auf dem Vorfeld oder dem Servicebereich am Terminal. Ihr Hauptzweck ist es, den sicheren Betrieb des Flugzeugs nach der Landung und vor dem erneuten Start zu unterstützen und das Flugzeug zwischen den Flügen zu warten. Zu diesen GSE-Systemen zählen beispielsweise PCA-Anlagen (PCA = Pre-Conditioned-Air, das heißt Anlagen, die das Kühlen, Lüften und Heizen der Flugzeugkabine auf der Parkposition von außerhalb übernehmen) oder Bodenstromaggregate. Um die Emissionen auf Flughäfen zu reduzieren, werden die bislang ausschließlich dieselbetriebenen Maschinen immer häufiger durch batteriebetriebene Alternativen ersetzt. Insbesondere die Bodenstromaggregate (GPUs = Ground Power Units) nehmen hier eine zentrale Rolle ein: Befindet sich ein Flugzeug am Boden, ermöglicht die Stromversorgung durch ein solches Bodenstromaggregat, dass das Hilfstriebwerk am Boden abgeschaltet werden kann und trotzdem Strom für elektrische Geräte an Bord zur Verfügung steht (Cockpit, Bordküche, Klimaanlage usw.). ITW GSE ist ein führender Anbieter von Bodenstromaggregaten für die Luftfahrtindustrie und blickt auf eine über 100-jährige Erfahrung in diesem Bereich zurück. So zählen GPUs zu den Kernkompetenzen des internationalen Unternehmens, welche mit der umweltfreundlichen, batteriebetriebenen Serie 7400 eGPU neue Impulse setzen möchte.

Batteriebetriebene Bodenversorgung - schadstoffarm und effizient

Jacob Frank ist seit mehr als vier Jahren Leiter des Strategischen Einkaufs bei ITW GSE und freut sich, dass das Unternehmen als erstes eine alternative Lösung für die dieselbetriebenen Stromaggregate auf den Markt brachte: "Wir bieten unseren Kunden eine sehr umweltfreundliche Lösung bei gleichbleibend hoher Qualität und vielen weiteren Vorteilen", sagt Frank. "Niedrige Betriebskosten, geringere Wartung und höhere Betriebszeiten auf der einen Seite, ein sehr leises, emissionsfreies Gerät auf der anderen Seite." Die Bodenstromaggregate ITW GSE 7400 eGPU sind laut Jacob Frank die geeignete Lösung für "Flughäfen, die ihren CO²-Fußabdruck reduzieren und zugleich das Arbeitsumfeld für Ihre Mitarbeiter verbessern möchten". Denn diese batteriebetriebenen Lösungen verursachen im Gegensatz zu den dieselbetriebenen Geräten keine CO2- oder NOx-Emissionen am Einsatzort. Seit der Einführung dieser umweltfreundlichen Produktreihe ist die Nachfrage ständig gestiegen, und heute stellt ITW GSE jährlich etwa 400 Einheiten her.

Optische und akustische Warnung

Das Bodenstromaggregat selbst hat ITW GSE in Zusammenarbeit mit dem Flughafen Amsterdam Schiphol entwickelt und seit der Markteinführung stetig evaluiert. Das Unternehmen führt regelmäßig Interviews mit Betreibern, Anwendern und dem Wartungspersonal durch. So entstand ein Gerät, das bei den Benutzern für hohe Akzeptanz und Zufriedenheit sorgt. "Man schließt es einfach an", freuen sich viele Kunden. Dass sich die Arbeitsbedingungen für das Personal auf dem Flugfeld deutlich verbesserte, da sie weniger Emissionen und deutlich geringerem Lärm ausgesetzt sind, spreche ebenfalls für die ITW GSE 7400 eGPU. Neben allen Umweltaspekten war auch die Sicherheit enorm wichtig für ITW GSE: "Um eine höchst mögliche Sicherheit für alle Personen zu gewährleisten, die das Bodenstromaggregat bedienen oder sich im näheren Umfeld befinden, wurden die eGPU mit zwei optischen Signalen und einer akustischen Einheit ausgerüstet", sagt Jacob Frank. "Kommt es zu einem Problem mit der Spannung des Stromkabels zum Flugzeug, wird dies sofort mit einem akustischen Warnton signalisiert. Die optischen Signale zeigen je nach Kundenwunsch Funktionen wie Laden oder Entladen an oder warnen vor Fahrzeugbewegungen, einem niedrigen Batteriestand oder ähnlichem."

Empfehlungen der Redaktion

Flexibel und langlebig

"Wir haben uns auf die Suche nach sehr hellen, langlebigen und vor allem flexiblen Leuchten gemacht und sind dabei sofort auf die Serie Evosignal von Werma gestoßen", antwortet Frank auf die Frage, wie die Auswahl eines geeigneten Signalgeräts erfolgte. "Uns überzeugte sofort die Flexibilität dieses Produkt: Der Kunde kann wählen, welche Farbe er wünscht und welche Funktionen diese zeigen soll." Denn dank der Twinlight-Funktion werden je zwei Leuchtbilder in einem Produkt vereint und der Anwender kann zwischen einem LED-Dauerlicht und einem LED-Blinklicht entscheiden. Es stehen die gängigen Farben rot, gelb, blau, grün und weiß zur Verfügung. Zudem sind die Leuchten dank LED-Technologie langlebig und wartungsfrei. Beim akustischen Alarm setzt ITW GSE auf die lautstarke Mehrtonsirene der Evosignal-Serie mit 110dB. "Sobald die Hupe ertönt, ist die Spannung im Stromkabel zu hoch. Dies passiert beispielsweise, wenn sich das Aggregat vom Flugzeug wegbewegt."

Anzeige