09.11.2006

Servoumrichter für High End-Anwendungen



In der aktuellen Version des Servoumrichters Posidrive MDS 5000 ist es möglich, typische Motion Control-Anwendungen mit bis zu 800 Takten pro Minute zu realisieren. Das drive-basierte System stößt nach Angaben des Herstellers dadurch in Bereiche vor, die bisher aufwendigen Controller-Lösungen vorbehalten waren. Zusätzlich kann durch die Integration der Kurvenscheibenfunktionalität in den Umrichter eine Lösung für modulare Maschinen geschaffen werden. Durch die Überarbeitung der Bediensoftware Positool stehen Funktionen wie "Online Debugging" und der integrierte Kurvenscheibeneditor "Optimus Motus" zur Verfügung. Im "Optimus Motus" erhält der Konstrukteur die Möglichkeit, ruckoptimierte Kurvenzüge grafisch zu erstellen und z.B. Maschinenresonanzen auszuschließen. Für komplexe Anlagen, bei denen eine übergeordnete Steuerung unumgänglich ist, bietet der Hersteller mit der EtherCAT-Optionsplatine die Möglichkeit, die Umrichter an den momentan schnellsten Ethernet-basierten Feldbus anzubinden. Durch die Unterstützung von "Distributed Clocks" werden die Befehlslaufzeiten durch die Synchronisierung der Busteilnehmer verbessert.

Empfehlungen der Redaktion