07.05.2014

Maschinensicherheit in Asien

Der Weltmarkt für eigenständige Komponenten der Maschinensicherheit wurde 2012 auf einen Wert von 3,4Mrd.US$ geschätzt. Der amerikanische Markt machte 21% davon aus, der asiatische 20%. Die übrigen 59% der Einnahmen von 2012 stammen aus Verkäufen in der EMEA-Region. Der asiatische Markt wird stark wachsen.


Bild 1: Die Grafik zeigt Umsätze und Potenziale des Marktes für Maschinensicherheit in den verschiedenen Regionen.
Bild: IMS research

Insgesamt ist das industrielle Wachstum in Asien höher als das des amerikanischen Marktes; dies ist bereits seit einigen Jahren der Fall. Die Branche Maschinensicherheit holt in Asien ebenfalls auf. In diesem Zusammenhang wird bei den Umsätzen aus der Maschinensicherheit erwartet, dass sie dort in Zukunft schneller wachsen werden, und zwar mit einer jährlichen Wachstumsrate von 12,4% bis 2017, entgegen einer jährlichen Wachstumsrate von 6,8% für den amerikanischen Markt. Das bedeutet, dass für Asien prognostiziert wird, den amerikanischen Markt im Jahre 2014 zu überholen und damit der zweitgrößte regionale Markt für eigenständige Maschinensicherheitskomponenten zu werden. Dieser Markt ist zum großen Teil von China und den entstehenden Unternehmen in den Regionen bestimmt, die sich immer mehr der Wichtigkeit der Sicherheit im industriellen Arbeitsumfeld bewusst werden. Preisdruck und ein Mangel an Sicherheits-Direktiven bewirken, dass Asien ein schwieriger Markt sein könnte. Dennoch, Einflüsse von multinationalen Firmen und die Einsicht lokaler Endnutzer, das Sicherheit und Produktivität eine Einheit bilden, führen dazu, dass mehr Maschinenbauer Sicherheitskomponenten verstärkt nutzen. Trotz der Vorteile, die Sicherheit bietet, wird sie von manchen immer noch als unnötige finanzielle Investition angesehen. In Asien werden daher einfachere und kostengünstigere Sicherheitskomponenten vorgezogen, wie z.B. Sicherheits-Relais, einfache Sicherheitsschalter und Typ 2 Lichtgitter und nicht ihre komplexen Äquivalente. Sicherheitsstandards sind bisher in Ländern wie China noch nicht etabliert, aber sie sind auf dem Weg dahin. Vermutlich werden diese Standards auf europäischen Standards basieren, was für europäische Hersteller gut ist, die in Asien agieren. Dies hat zur Folge, dass sie ihr Produktsortiment weniger modifizieren müssen. Wenn diese Standards eingehalten werden, bedeutet das einen großen Aufschwung für den Sicherheitskomponenten-Markt in Asien. Sicherheitsrelais sind günstig und die wachsen deutlich schneller als die von konfigurierbaren Sicherheits-Modulen und Sicherheits-PLCs - Japan einmal außen vor gelassen. Japan ist ein wesentlich ausgereifterer Markt. Dort ist High-End-Sicherheits-Equipment üblich. Trotzdem beschleunigt das den Markt nicht großartig, da die japanische Wirtschaft sehr flau bleibt. Global betrachtet, wird den Sicherheitskomponenten ein weiteres Wachstum prognostiziert. Die Einsparungen, die mit einer Beachtung von Sicherheitsstandards einhergehen, sind offensichtlich. Sicherheit verringert das Unfallpotenzial und sorgt für kürzere Ausfallzeiten sowie weniger Verletzungen. Dies führt zu einer Verbesserung der Produktivität. Alles in allem kann die Zukunftsperspektive von Sicherheitskomponenten als sehr gut betrachtet werden und Asien besitzt dabei das größte Marktpotenzial.

Anzeige