27.05.2014

Han-Eco jetzt auch mit Monoblockeinsätzen:

Steckverbinder im Kunststoffgehäuse bringen viele Vorteile

Harting hat seine Han-Eco-Baureihe um Monoblock E-Einsätze mit Schraubanschlusstechnik erweitert. Damit werden die Vorteile der Baureihe auch auf Applikationen transferiert, die vorrangig Einsätze mit bewährter Anschlusstechnik nutzen.


Bild: Harting KGaA

Die Han-Eco-Familie verwendet Hochleistungskunststoff als Gehäusematerial und bietet damit Gewichts- und Kostenvorteile gegenüber den 'klassischen' Industriesteckverbindern mit Metallgehäuse. Gero Degner, Produktmanager für Stecker der Serie Han-Eco betont vor allem den Aspekt der Gewichtseinsparung: "Die Kunststoffgehäuse sind nicht als Ersatz für unsere klassischen Metallgussgehäuse gedacht. Unser Ziel ist es vielmehr, unseren Kunden noch mehr Auswahlmöglichkeiten für ihre Anwendungen anzubieten. Der Han-Eco punktet besonders dort, wo Gewichtseinsparungen ein Thema sind - und das ist heute in vielen Anwendungen der Fall." Die Han-Eco-Steckverbinder lassen sich aufgrund des schraubenlosen Verrastprinzips 'click and mate' komplett ohne Werkzeug konfektionieren. Analog zu den schweren Industriesteckverbindern der Baureihe Han B wird Han-Eco in den Baugrößen 6, 10, 16 und 24B angeboten. Durch den Verzicht auf nicht benötigte Bauteile wird eine höhere Kontaktdichte möglich. Neben Tüllengehäusen mit geradem oder seitlichem Kabelausgang sind Anbau-, Kupplungs- und Sockelgehäuse verfügbar. Die Kabelverschraubungen sind integriert und mit metrischen Gewinden ausgestattet.

Robuster Hochleistungskunststoff

Die Gehäuse der Han-Eco-Serie sind aus glasfaserverstärktem Hochleistungskunststoff gefertigt, der resistent gegen Umwelteinflüsse ist und in Kombination mit dem Design für eine hohe mechanische Robustheit sorgt. Degner ist von der Robustheit des Han-Ecos überzeugt: "Die moderne Werkstofftechnik hält heute geeignete Kunststoffe bereit, die noch vor wenigen Jahren nicht für diese Anwendungen geeignet gewesen wären. Beim Han-Eco sorgt ein glasfaserverstärkter Hochleistungskunststoff für die nötige Robustheit und Steifigkeit. Dadurch wird die Substitution von Metallsteckverbindern möglich. Abgesehen von extremen Belastungen, bei denen ein Metallgehäuse das entscheidende Quäntchen stabiler ist, erfüllt der Han-Eco alle Anforderungen auch in rauen Umgebungen." Im verriegelten Zustand erreicht die Steckverbinder-Baureihe die Schutzart IP65. Hinsichtlich der Brennbarkeit erfüllt Han-Eco die höchsten Anforderungen und erreicht gemäß UL94 die bestmögliche Klassifizierung V 0. Bei der Entwicklung der Baureihe haben die Ingenieure von Harting Wert auf eine unkomplizierte und schnelle Montage gelegt. Entsprechend erfolgt die Konfektionierung bei Han-Eco komplett ohne Schrauben und Werkzeug. Stattdessen setzt der Hersteller auf eine einfache und zuverlässige Verrastlösung nach dem 'click and mate'-Prinzip.

Module aus dem Baukasten

Passend zu den Han-Eco-Gehäusen steht das Modulportfolio der Han-Modular-Baureihe zur Verfügung. Das Besondere dabei ist: In den Han-Eco-Gehäusen aller vier Baugrößen findet jeweils ein Modul mehr Platz als in den Han B-Metallgehäusen gleicher Baugröße. Durch den Einsatz der Module aus der Baureihe Han-Modular lassen sich unterschiedliche Leistungen und Signale einfach und sicher im Steckverbinder übertragen. Degner dazu: "Unser modulares Konzept erlaubt es Anwendern, aus über 40 verschiedenen Modulen einen für ihre Anforderungen optimalen Steckverbinder zusammenstellen. Um es für unsere Kunden besonders einfach zu machen, haben wir einen Online-Konfigurator entwickelt, der die Anwender bei der Auswahl der geeigneten Einsätze unterstützt." Die Module können auch mit den neuen Monoblöcken E in einem Han-Eco-Steckverbinder kombiniert werden. Der Montageausschnitt der Anbaugehäuse ist identisch mit denen der Standard-Industriesteckverbinder von Harting. Konstruktive Anpassungen etwa bei Schaltschrankwänden sind deshalb nicht notwendig. Sehr praktisch: Die Verriegelungsbügel sind flexibel zwischen Anbau- und Tüllengehäuse wechselbar.

Ausweitung der Einsatzbereiche

Harting hat das Han-Eco-Portfolio um die Kontakteinsätze Monoblock E mit Schraubanschluss erweitert, die für alle vier Baugrößen zur Verfügung stehen. Auch für die Monoblöcke wurde das Han-Eco-Verrastprinzip 'click and mate' und damit die einfache und werkzeuglose Montage beibehalten. Degner sieht darin klare Vorteile für den Anwender: "Die Montage des Han-Eco verläuft werkzeuglos. Wenn man sich die Montage einmal in der Praxis anschaut, wird deutlich, dass ein hohes Einsparpotenzial hinsichtlich der Konfektionierungszeiten besteht." Die Monoblöcke verwenden die millionenfach bewährten Han-E-Kontakte mit Schraubanschluss und Drahtschutz. Sie haben eine Bemessungsspannung von 500V sowie einen Bemessungsstrom von 16A. Der Kabelanschlussquerschnitt liegt minimal bei 0,75mm² und maximal bei 2,5mm². Eine Besonderheit der neuen Monoblöcke E für Han-Eco ist, dass sie, im Vergleich zu den Han-E-Standardeinsätzen eine bis zu 67% höhere Kontaktdichte erreichen. Die Monoblöcke verfügen über einen voreilenden PE-Kontakt und die Möglichkeit einer sechsfachen Kodierung. Damit ergeben sich für die vier Baugrößen die maximalen Kontaktbelegungen 10+PE, 14+PE, 20+PE und 28+PE. Die Monoblock-Einsätze sind ab sofort in allen relevanten Baugrößen - 6B (10E) und 10B (14E) sowie 16B (20E) und 24B (28E) - erhältlich.

Eingefangen: Steckverbinder Han-Eco

Material Gehäuse und Verriegelungselement: glasfaserverstärktes Polyamid

Material der Gehäusedichtungen: NBR oder FPM

Temperaturbereich: -40 bis +125°C

Brennbarkeit: V0 nach UL94, F2/I3 nach NFF 16101/16102

Schutzart in verriegeltem Zustand: IP65

• Gewichtsersparnis bei Beibehaltung sehr guter mechanischer Robustheit

• Komplett schrauben- und werkzeuglose Installation ('click and mate')

• Hohe Resistenz gegen Umwelteinflüsse, auch für Außenanwendungen geeignet

(Han-Eco Outdoor)

• Nahezu die komplette Bandbreite von Han-Modular nutzbar

• Monoblöcke mit deutlich höherer Kontaktdichte

• Einfache Kodierungsmöglichkeiten

Anzeige