01.10.2014

Alles im Blick - neue Steuerung für HSC Fräsmaschinen

Wichtigste Aufgabe für die Anbieter von Mensch-Maschine-Schnittstellen (HMIs) ist es, innovative, intuitive und zuverlässige Lösungen zu entwickeln. Wir stellen im Folgenden eine solche Lösung vor.


Bild 1:
Bild: EAO GmbH

OPS-Ingersoll zählt zu den führenden Unternehmen bei der Entwicklung und Herstellung von Hochgeschwindigkeits-Fräsmaschinen (HSC) und Funkenerosionsmaschinen (EDM), die im Werkzeug- und Formenbau zum Einsatz kommen. Die Produktlinien Gantry Eagle und Speed Hawk bieten leistungsstarke Lösungen für Kunden, die höchste Produkteffizienz erwarten. Dabei ist die Fähigkeit, jeden Aspekt der Produktionsumgebung schnell zu visualisieren und zu kontrollieren, von höchster Bedeutung. Die Bediensysteme müssen in Design und Anordnung auf maximale Anwenderfreundlichkeit ausgerichtet sein, um ein fehlerfreies Umschalten zwischen den unterschiedlichen Produktionsschritten zu gewährleisten. Als Experte für innovative, intuitive und zuverlässige Human Machine Interfaces, wurde EAO beauftragt, ein standardisiertes, taktiles Bediensystem für die Produktlinien Gantry Eagle und Speed Hawk zu entwickeln. Zu den Hauptfunktionen der Bedientafel gehören das Ein-/Ausgabe-System (I/O), ein Not-Halt, ein Sicherheitszugriff sowie eine Alarmfunktion und eine USB-Schnittstelle. Durch die Kombination mit einem Touch-screen auf Augenhöhe bietet das HMI dem Bediener einen raschen und exakten Überblick über den Prozessstatus in einem optimalen Arbeitsumfeld. Eine Bedienoberfläche ausschließlich über Touch-Bildschirmen ist sowohl im Maschinenbau wie auch in anderen Branchen, wie beispielsweise in Bedienpulten bei Schienenfahrzeugen, nahezu undenkbar. Nur mit hohem Aufwand können sicherheitsrelevante Funktionen zuverlässig dargestellt werden, sie müssen redundant überwacht werden. So muss jederzeit sichergestellt bleiben, dass die Darstellung auf dem Bildschirm nicht 'eingefroren' ist. Über eine Blindbedienung eines Touch-Bildschirmes braucht man gar nicht nachzudenken, das ist unmöglich. EAO hat ein Bedienfeld entwickelt, dessen Funktionalität mit einer Folienoberfläche niemals hätte erreicht werden können. Zum Einsatz kamen hochzuverlässige EAO-Komponenten wie Leuchtdrucktasten, Schlüssel- und Drehschalter sowie eine Not-Halt-Taste. Unter der robusten eloxierten Alu-Frontplatte befindet sich ausgeklügelte Elektronik mit Profibus-DP-, Handrad- und LWL-Converter auf RS232, USB-HUB-Modulen und RS232-USB-Konverter. Profibus und USB-Module sind direkt mit dem Mainboard verbunden.

Das Design des Bedienfeldes ist das 'Gesicht' jeder HMI.

Das Bedienfeld ist mit Leuchtdrucktasten der EAO-Baureihe 84 bestückt. Darüber hinaus kommt ein überlistsicherer Not-Halt-Taster (EAO Baureihe 84) zum Einsatz. Ein EAO-Baureihe-71-Schlüsselschalter sorgt für die Verhinderung von unbefugtem Zugang und die widerstandsfähige, eloxierte Alu-Frontplatte entspricht IP65. Damit liefern das Bedienfeld und die Drucktasten mit Lasergravur eine zuverlässige, taktile Kontrolle der zentralen Funktionen. Ein ergonomisches, intuitives Design sorgt zudem für eine klare und sichere Bedienerführung.

Anzeige