13.11.2014

Neue Studie des ZVEI und Helaba



Der ZVEI hat gemeinsam mit Helaba eine Studie veröffentlicht, die die aktuellen Bemühungen um den Abschluss weiterer Handelsabkommen, z.B. mit den USA, grundsätzlich positiv, bewertet. Dabei sollte nicht vergessen werden, dass bilaterale Abkommen den wichtigen Prozess der multilateralen Handelsliberalisierung nur ergänzen, nicht aber ersetzen können. Alles in allem verspricht ein weiterer Liberalisierungsschub in Form neuer Abkommen deshalb zusätzliches Wachstumspotenzial für Außenhandel und Investitionen. Ein barrierefreies internationales Handelsregime und offene Märkte sind Voraussetzungen für die weitere Internationalisierung und den künftigen Erfolg der Elektroindustrie. Ihre Wettbewerbsfähigkeit verdankt die Branche der tiefen Einbindung in internationale Produktions- und Wertschöpfungsketten. Die Studie steht auf der ZVEI-Website als Download bereit. www.zvei.org/presse

Empfehlungen der Redaktion